Basketball Für die Skizunft geht es nach oben

ks, vom 18.04.2018 17:00 Uhr
Manuel Herzog hebt ab – und steigt mit der Skizunft in die Bezirksliga auf. Foto: Peter Mann
Manuel Herzog hebt ab – und steigt mit der Skizunft in die Bezirksliga auf. Foto: Peter Mann

Kornwestheim - Im letzten und entscheidenden Spiel der Kreisliga A-Saison hat das erste Männerteam der Skizunft den Aufstieg klargemacht. Mit 69:47 besiegte die Mannschaft von Spielertrainer Mirza Vejselovic die TSG Heilbronn und schaffte damit den Sprung in die Bezirksliga.

Die Ansage zu dem Spiel war klar: Ein Sieg muss her, nur so bleibt die Skizunft auf dem ersten Rang – egal wie Verfolger TV Echterdingen spielt. Vom Sprungball weg agierten die Kornwestheimer forsch nach vorne und gingen auch gleich in Führung. Man merkte allerdings schnell, dass doch eine gewisse Anfangsnervosität vorhanden war, denn in der Folge haperte es immer wieder beim Abschluss am Korb. Wenigstens in der Defensive spielte man konzentriert und ließ die TSG bei Offensivaktionen kaum zur Geltung kommen.

Erst nach einem Dreier in der dritten Spielminute durch Jens Gröger lief es dann bei der Skizunft auch im Angriffsspiel besser. Ein ums andere Mal holten sich die Gastgeber in der Defensive die Rebounds, die dann in Zählbares umgewandelt wurden. Mit 16:9 ging das erst Viertel an die Hausherren. Schon nach diesen ersten zehn Minuten war der Eindruck entstanden, dass die Gäste dem Tabellenführer nicht wirklich gefährlich werden können. Zumal sie nur mit fünf Spielern angereist waren und somit niemand zum Auswechseln auf der Bank hatten.

Auch im zweiten Viertel begann die Skizunft eigentlich überlegen, agierte aber zu zerfahren und unkonzentriert. Immer wieder suchten die Kornwestheimer völlig überhastet den Abschluss, was häufig ohne Erfolg blieb. Heilbronn gelang es jedoch nicht, in dieser Phase des Spiels daraus Kapital zu schlagen. Bei der Skizunft fand der Ball in den ersten sechs Minuten nur zweimal den Weg durch die Reuse. Doch dann legten sie doch wieder den Schalter um und und zogen bis zur Halbzeit auf 32:13 davon.

Nach dem Seitenwechsel verzichtete Spielertrainer Mirza Vejselovic auf eine aggressive Ganzfeldverteidigung und setzte in der Defensive weiter auf eine solide Spielweise. Mit schönen Spielzügen wollte die Skizunft nun zum Erfolg kommen, doch wie in den ersten beiden Vierteln lief unterm gegnerischen Korb zunächst nicht viel zusammen. Die fünf Heilbronner hatten hingegen in der Halbzeit Kraft getankt, fanden immer wieder die Lücke und machten acht Punkte in Folge. Zu Vejselovics Ärger spielte die Skizunft nun in der Abwehr ziemlich sorglos, sodass die Gäste weiter zu Korberfolgen kamen. Wenigstens kamen die Kornwestheimer in der Offensive wieder in Schwung und gewannen den dritten Durchgang – wenn auch knapp – mit 17:16. Mit 49:29 ging es ins letzte Viertel.

Nun spielte die Skizunft locker und überlegen. Ein ums andere Mal stibitzten Andreas Dürr oder Nico Dachtler den Heilbronnern den Ball und kamen nach Schnellangriffen zu einfachen Körben. Am Ende feierte die Skizunft ihre Meisterschaft in der Kreisliga A 2 und damit den Aufstieg in die Bezirksliga mit einem klaren 69:47-Heimerfolg. Für die kommende Saison heißt nun die erste Devise, die Klasse zu halten. Langfristig strebt man jedoch den Aufstieg in die Landesliga an, zumal nach und nach ein paar vielversprechende Talente aus der Jugend nachkommen. Skizunft Kornwestheim
Bersch (6), Cadenbach (11), Camper (2), Dachtler (4), Dürr (6), Gröger (14), Herzog (5), Josipovic, Mesanovic (1), Reutter (2), Vejselovic, P. Zirn (17)