Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

Fußball „Aus meiner Sicht ist es ein cooler Vorsprung“

Marius Venturini, vom 03.01.2018 10:17 Uhr
Blick nach vorn: Andreas Eschenbach und der SVP stehen ganz oben. Foto: Archiv/Horst Dömötör
Blick nach vorn: Andreas Eschenbach und der SVP stehen ganz oben. Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Mit zwölf Punkten liegt der SVP zur Winterpause als Erster vor Verfolger GSV Pleidelsheim. Dabei hat Pattonville sogar ein Spiel weniger absolviert. Woher diese Dominanz kommt, darüber gibt Trainer Andreas Eschenbach Auskunft – unter anderem.

Herr Eschenbach, Glückwunsch zur überragenden bisherigen Saison.
Dankeschön.
Was kann jetzt noch schiefgehen?
Hmm… Dass man es vielleicht zu locker nimmt. Das ist natürlich schon ein komfortabler Vorsprung, das ist richtig. Zehn Punkte, wenn die anderen ihre Nachholspiele gewinnen. Das sind drei Niederlagen oder mehr.
Die anderen müssen auch erstmal gewinnen.
Genau. Also aus meiner Sicht ist es ein cooler Vorsprung. Und ich würde mit diesem Vorsprung, das kann ich ganz klar sagen, auch gerne Meister werden und ihn nicht schmelzen lassen. Grünbühl hat letztes Jahr gestrauchelt, vor zwei Jahren ist Aldingen noch souveräner durchmarschiert. Wir haben also beide Beispiele: Man kann das Niveau halten und durchziehen, aber man kann es auch durch irgendwelche Umstände nochmal spannend machen.