Fußball Becker: „Überraschung ist immer möglich“

Marius Venturini, vom 09.03.2018 17:53 Uhr
Beide wieder im Einsatz: der SVK 2 mit Güven Üven (links) und der TSC mit Konstantinos Bekirov. Foto: Peter Mann
Beide wieder im Einsatz: der SVK 2 mit Güven Üven (links) und der TSC mit Konstantinos Bekirov. Foto: Peter Mann

Kornwestheim - Erster gegen Letzter heißt es in der Landesliga am Sonntag um 15 Uhr, wenn der SV Kornwestheim beim Spitzenreiter SV Breuningsweiler gastiert. „Für das Spiel blenden wir die Tabelle mal aus“, sagt SVK-Coach Sascha Becker, „die Favoritenrolle ist klar vergeben.“ Allerdings wolle er mit seiner Mannschaft nicht nur mit möglichst wenigen Gegentoren verlieren. „Wir wollen schauen, was da geht“, so Becker.

Denn auch der Tabellenführer ist nicht unschlagbar. Vor Wochenfrist verlor Breuningsweiler mit 2:3 beim TSV Pfedelbach (9.), auch gegen Kellerkind SV Leingarten setzte es in der Hinrunde eine Niederlage. „Eine Überraschung ist immer möglich“, sagt Becker, „und die wollen wir schaffen, aber ohne Druck.“ Denn die Spiele, die seine Mannschaft gewinnen müsse, die kämen erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Um aber in Breuningsweiler zu etwas Zählbarem zu kommen, sei eine gewisse „Ekeligkeit“ seines Teams gefragt. Wie die aussehe? Das will Becker vorab auf keinen Fall verraten. „Das kann direkte Manndeckung sein, aber auch offensives Anlaufen oder das Einigeln zu elft vor dem eigenen Strafraum.“ Der Coach hofft, „dass wir die richtige Methode wählen“.

In Beckers Team gibt es zwei Ausfälle: Timo Plitzner ist Skifahren, Philipp Heidenreich hat sich im Testspiel der Zweiten gegen den TSC den Schienbeinkopf gebrochen. „Er wird mindestens zwei Monate ausfallen“, schätzt Becker.

Dem SV Pattonville ist in der Kreisliga A 1 der Aufstieg wohl kaum noch zu nehmen. Soviel steht kurz nach Beginn der Rückrunde schon fest. 15 Punkte beträgt der Vorsprung des Tabellenführers mittlerweile auf den Zweiten GSV Pleidelsheim. Am Sonntag um 15 Uhr muss der SVP zum GSV Erdmannhausen (7.). Das Hinspiel auf eigenem Platz hatte Pattonville klar mit 6:1 für sich entschieden. Für die jetzige Partie muss die Mannschaft von Trainer Andreas Eschenbach auf jeden Fall auf Neuzugang Luigi Indrieri verzichten. Der Stürmer hat sich vor zwei Wochen einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt nach Schätzungen noch mindestens vier Wochen aus.

Für den SV Kornwestheim 2 (10.) beginnt der Pflichtspiel-Zyklus im Jahr 2018 am Sonntag um 13 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TV Aldingen 2 (12.). „Das hat ja in der Hinrunde absolut nicht geklappt“, erinnert sich SVK-Spielertrainer Daniel Biedermann an das mit 1:2 verlorene Hinspiel, in dem sein Team zahlreiche Chancen vergeben und auch bei den Gegentreffern tatkräftig mitgeholfen hatte. Das jetzige Aufeinandertreffen werde „ein intensives Spiel, in dem kein Team klein beigeben“ werde. „Aldingen 2 ist zwar eine ordentliche Mannschaft, aber wir haben keine Angst, sondern Selbstvertrauen“, so Biedermann. Beim SVK 2 fehlen die Verletzten Dennis Janzen, David und Markus Neumann, Max Engelbrecher sowie Ömer Demirhan, der jobbedingt kürzertritt.

In der Kreisliga A 2 hofft Safet Muzliukaj, Trainer des SC Drita Kosova Kornwestheim (8.), dass sein Team beim TSV Korntal ein Zeichen setzt. Das könne ganz einfach aussehen: „Gewinnen“, sagt der Coach vor der Begegnung beim Tabellenzehnten am Sonntag um 15 Uhr. Allerdings sei es recht schwierig, auf dem kleinen Korntaler Platz vernünftig zu agieren. „Dort hatten wir jedes mal Probleme“, betont er. Zumal die Hausherren viel mit langen Bällen operierten. Zumindest personell hat Drita keine Probleme: Stand Freitagabend sind alle Akteure fit.

Beim Türkischen SC Kornwestheim (7.) hat Onur Kutlu nach seinem Platzverweis im Test gegen den SVK 2 eine Auszeit erhalten. „In beiderseitigem Einvernehmen“, wie der Vizevorsitzende Hakan Ayan betont. Der TSC empfängt am Sonntag um 15 Uhr den früheren Verbandsligisten TSV Münchingen (4.). „Die hatten dieses Jahr schon zwei Pflichtspiele, sind also eingespielt“, so Ayan. Andererseits habe seine Mannschaft den Heimvorteil. „Das ist immer sehr gut für uns.“ Aktuell geht der zweite Vorsitzende davon aus, dass Trainer Sahin Üste personell aus dem Vollen schöpfen kann.

In der Kreisliga B 3 kommt es am Sonntag zu folgenden Begegnungen mit Kornwestheimer Beteiligung: Um 13 Uhr spielt der SV Pattonville 2 (3.) beim GSV Höpfigheim (11.), der SVK 3 (13.) empfängt den TSV Affalterbach 2 (7.).

Der FC Remseck-Pattonville, unangefochtener Spitzenreiter in der Frauen-Bezirksliga, bekommt es am Sonntag um 17 Uhr auswärts mit dem Siebten TSV Ottmarsheim zu tun. Die Frauen des SV Kornwestheim empfangen bereits um 12.45 Uhr den Drittplatzierten FC Biegelkicker Erdmannhausen 2.

In der Ü32-Kreisliga ­B1 der Männer tritt die AH des SVK im ersten Ligaspiel seit mehr als zehn Jahren am Samstag um 18 Uhr gegen die Altersvertretung des TV Zazenhausen an.