Fußball Der SVK vergoldet den Sieg gegen NK Croatia

Von
Haben Grund zum Jubeln: Die Spieler des SV Kornwestheim gewinnen beim TSV Höfingen mit 7:1. Foto: Andreas Gorr

Kornwestheim/Höfingen - Der SV Kornwestheim marschiert in der Fußball-Bezirksliga weiter vorne weg. Beim TSV Höfingen siegte die Elf von Trainer Sascha Becker am Sonntag mit 7:1 (3:1). „Wir wollten den Sieg gegen Croatia vergolden“, sagte der SVK-Coach, „das ist uns gelungen.“ Dass seine Mannschaft auch sein Torverhältnis auf Plus 30 schraubte, interessierte Becker nicht. „Ich hoffe, wir lösen es am Ende über die Punkte und brauchen das Torverhältnis gar nicht.“

Umso beeindruckender ist der Kantersieg aber, betrachtet man die Heimbilanz des Tabellen-Fünften aus Höfingen. Auf eigenem Platz hatten die Höfinger bislang erst ein Gegentor kassiert und noch kein Spiel verloren. Bis eben der SVK kam.

„Das Ergebnis hat auch die Verhältnisse widergespiegelt“, meinte Becker. Er lobte die Zweikampfführung („Die wichtigen haben wir alle gewonnen“) und die Aggressivität seiner Mannschaft. In der Offensive läuft der Ball beim SV Kornwestheim in dieser Saison ja ohnehin meist gut.

Nico Schürmann hatte nach fünf Minuten die erste Gelegenheit für die Gäste, vergab aber freistehend. Abwehrspieler Mauricio Göhlert (23.) stellte nach einer Ecke von Rückkehrer Stefano Nicolazzo dann auf 1:0 aus Kornwestheimer Sicht. Schürmann spielte anschließend uneigennützig den Doppelpass mit Sturmkollege Dominik Janzer (31.) – das 2:0. Den Anschlusstreffer durch Gennaro Vasile zwei Minuten später beantwortete Göhlert kurz vor der Pause (41.). Wieder war der Abwehrspieler Abnehmer eines Eckballs von Nicolazzo.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann eigentlich nur noch der Tabellenführer aus Kornwestheim. Berkan Yürükoglu köpfte einen Freistoß von Kapitän Marco Reichert zum 4:1 ins Tor (55.), auch das 5:1 von Janzer bereitete Reichert vor (60.). Den Endstand besorgte Nicolazzo mit zwei Treffern in der Schlussphase. Beim 6:1 wurde er in die Tiefe geschickt (82.), dem 7:1-Endstand ging ein Dribbling von der rechten Seite voraus, das er mit einem satten Schuss vollendete (86.). Nach 14. Spieltagen ist der SVK damit weiterhin Tabellenführer. NK Croatia Bietigheim folgt auf Rang 2 mit sieben Punkten Rückstand. Am kommenden Wochenende tritt der SVK wieder daheim an. Gast ist die Reserve des FV Löchgau.

SV Kornwestheim
L. Wolf – Göhlert, Plitzner (70. Schulze), Polizoakis (64. Böhl), Calaciura, Reichert, Nicolazzo, Stahl (80. Georgis), Yürükoglu, Schürmann (61. Vejselovic), Janzer

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen