Fußball SVK gewinnt „Spiel aus der kalten Hose“

Marius Venturini, vom 09.07.2018 09:00 Uhr
Schrittweise Vorbereitung beim SVK. Foto: Marius Venturini
Schrittweise Vorbereitung beim SVK. Foto: Marius Venturini

Kornwestheim - Das Ergebnis ist völlig zweitrangig“, betont SVK-Athletiktrainer Manfred Reichert, der anstelle von Chefcoach Sascha Becker (Urlaub) Auskunft über das Geschehen beim A-Ligisten TASV Hessigheim gibt. Mit 3:2 (2:2) gewannen die Kornwestheimer ihr erstes Vorbereitungsspiel für die kommende Bezirksliga-Saison. Allerdings merkte man den Akteuren des Landesliga-Absteigers deutlich an, wie sehr ihnen die beiden Trainingseinheiten zum Auftakt am Donnerstag und Freitag noch in den Knochen steckten. „Das war beide Male wirklich hartes Grundlagentraining“, weiß Reichert, „aber das ist eben so in der Vorbereitung.“

Beim TASV Hessigheim, der die abgelaufene Spielzeit in der Kreisliga A 3 als Vierter abgeschlossen hatte, geriet der SVK zunächst in Rückstand: Raffaele Cervone traf zum 1:0 für die Hausherren (6.). In der 28. Minute traf Kornwestheims Kapitän Marco Reichert per Strafstoß zum Ausgleich, nur zwei Minuten später besorgte Dominik Janzer das 2:1 für den SVK. Doch gelang Cervone noch vor dem Seitenwechsel in der 38. Minute der Ausgleich für seine Farben.

Nach der Halbzeitpause dauerte es bis zur 86. Minute, ehe Stefano Nicolazzo zum Sieg für die Gäste traf. „Hätten wir nicht diese beiden vollkommen unnötigen Gegentore kassiert, hätte das Ergebnis auch standesgemäßer ausgesehen“, resümiert Manfred Reichert. Natürlich habe auch die Abstimmung mit den neuen Spielern noch nicht so richtig gepasst. „Und fußballerisch haben wir ja im Training noch rein gar nichts gemacht, das war praktisch ein Spiel aus der kalten Hose.“ All das zusammengenommen, könne man mit diesem Test aber zufrieden sein. „Darauf kann man aufbauen“, so Reichert.

In Reihen des SVK wurde munter durchgewechselt. So stand in der zweiten Halbzeit eine im Vergleich zum ersten Durchgang auf sieben Positionen veränderte Elf auf dem Feld. Allerdings wurde gegen Ende teilweise zurückgewechselt und somit ordentlich durchgemischt.

Den nächsten Test bestreitet die Mannschaft von Coach Sascha Becker am Mittwoch, 18. Juli. Dann ist Verbandsligist VfB Neckarrems in Kornwestheim zu Gast. Anpfiff ist um 19 Uhr. SV Kornwestheim
L. Wolf – Polizoakis (46. Porubek), Georgis (46. Böhl), Waida (46. Schulze), Stahl (46. Calaciura), Vejselovic (46. M. Wolf), S. Nicolazzo, Reichert, De Sousa Lourenco (46. Plitzner), Fischer (30. Schürmann/46. Greinert), Janzer