Fußball SVK will nicht als Schlusslicht absteigen

Marius Venturini, vom 08.06.2018 18:16 Uhr
  Foto: Archiv/Horst Dömötör
  Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Auf gar keinen Fall als Letzter will der SV Kornwestheim aus der Landesliga absteigen. Dafür reicht im Heimspiel an diesem Samstag um 16 Uhr ein Unentschieden gegen das Schlusslicht SV Leingarten. „Die Vorgabe ist aber auf jeden Fall ein Sieg“, versichert Co-Trainer Thomas Schleker, der den in dieser Woche und beim abschließenden Spiel den verhinderten Coach Sascha Becker vertritt. Die Mannschaft wolle sich ordentlich verabschieden. Zudem gebe es noch ein, zwei Akteure, die sich (noch) nicht für einen Verbleib beim SVK entschieden hätten. „Die wollen sich noch mal präsentieren“, so Schleker, ohne Namen zu nennen.

Gegen Leingarten wird Torhüter Janusz Liermann, der den Verein verlässt, sein Abschiedsspiel bekommen. Nicht mit dabei sind Pirmin Löffler (Bandscheibenvorfall), Alessandro Di Perna, Kapitän Marco Reichert (beide jobbedingt) und der Urlauber Tim Waida.

Für den SV Pattonville geht es da schon um Erfreulicheres: Der überragende Meister der Kreisliga A 1 will am Sonntag um 15 Uhr auch im Spiel gegen den SGV Murr (3.) ungeschlagen bleiben. Damit hätte die Mannschaft von Erfolgscoach Andreas Eschenbach in dieser Saison kein einziges Spiel verloren. „Und für Murr geht es ja auch noch um was, die können noch auf den Relegationsplatz kommen“, betont der Pattonviller Übungsleiter. So erwartet er ein interessantes Spiel. Voraussetzung ist allerdings, dass die Partie des SGV Freiberg 2 gegen den aktuellen Zweiten TSV Affalterbach stattfindet. Sollte Freiberg abermals absagen (wie bereits vor Wochenfrist die Partie bei 07 Ludwigsburg 2), würde das bei Murr für extrem lange Gesichter sorgen: Affalterbach bekäme drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen, der Kampf um die Relegation wäre entschieden.

Mit Ausnahme der Personalie Philip Mandic – ein Kurzeinsatz des angeschlagenen Außenverteidigers ist aber möglich – Eschenbach kann personell aus dem Vollen schöpfen. Mehr noch: Da die Partie des SV Pattonville 2 in der Kreisliga B 3 von Gegner FSV Oßweil 2 abgesagt wurde, stünden noch viel mehr Spieler zur Verfügung.

Apropos SVP 2: Der bekommt durch die Absage zwar drei Punkte zugesprochen und hat nun kampflos Relegationsplatz 2 ergattert. Die beiden anderen Teams, die oben mit dabei sind, können jedoch nachziehen. Die SGM Hochberg/Hochdorf 2 (Sonntag, 13 Uhr, gegen den Zwölften SV Kornwestheim 3) und der SV Poppenweiler (zeitgleich beim Achten TSV Grünbühl 2) sind allerdings gefordert.

Um die Relegation am anderen A 1-Tabellenende geht es für den SV Kornwestheim 2 (10.), der zwei Punkte vor jenem ominösen 12. Platz steht. Am Sonntag spielt die Mannschaft von Trainer Daniel Biedermann gegen den 13. VfR Großbottwar. „Das sind Spiele, die bleiben im Gedächtnis“, so der Coach, „so oder so.“ Daher hat er bereits unter der Woche an seine Spieler appelliert, alles in die Waagschale zu werfen. Schließlich hat es seine Elf in der eigenen Hand. „Wir können alle die Tabelle lesen und wissen, um was es geht“, versichert Biedermann, „aber auch für den Gegner ist es der letzte Strohhalm.“ Während sein Team allerhöchstens auf den Relegationsplatz fallen kann, droht den Gästen der unmittelbar direkte Abstieg in die Kreisliga B.

In der Kreisliga A 2 geht es für die Kornwestheimer Vertreter lediglich noch um einen vernünftigen Saisonabschluss. Beide Teams stehen im Niemandsland. Drita Kosova (6.) empfängt um 15 Uhr den sicheren Absteiger GSV Hemmingen (13.), der Türkische SC (7.) tritt ebenfalls um 15 Uhr beim SV Gebersheim (5.) an.

Die zweite Mannschaft des TSC (6.) spielt in Kreisliga B 5 um 13 Uhr beim SV Friolzheim 2 (10.).

Die Altersvertretung des SVK ist in der Ü32-Kreisliga B1 (im Bezirk Rems-Murr) noch mittendrin in der Saison. Am Samstagabend um 18.30 Uhr empfängt das drittplatzierte Team von Trainer Rainer Christ das Schlusslicht VfB Neckarrems.

In der Bezirksliga der Frauen hat Meister FC Remseck-Pattonville am finalen Spieltag frei. Der SV Kornwestheim (5.), der zuletzt spektakulär 6:5 gegen den SB Asperg gewonnen hat, muss am Sonntag um 11 Uhr zum Abschluss beim Tabellen-Siebten KSV Hoheneck ran.