Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

Fußball Verstärkung auf der Trainerbank

Melanie Bürkle, vom 23.02.2018 00:00 Uhr
Ab heute rollt der Ball wieder. Foto: dpa
Ab heute rollt der Ball wieder. Foto: dpa

Kornwestheim - Kurz und bündig gibt sich SVK-Trainer Sascha Becker zum Ziel für den Rückrundenstart am heutigen Samstag (15 Uhr): „Drei Punkte.“ Für den Tabellenletzten sind die aber auch dringend notwendig. Und Becker ist davon überzeugt, dass ein Sieg in Fellbach auch gut möglich ist.

Zwar zeigen sich die Fellbacher mit gerade einmal 17 Gegentoren als eine der Landesliga-Mannschaften mit den wenigstens Treffern im eigenen Kasten – lediglich drei Teams haben noch weniger Gegentore vorzuweisen –, dennoch rangieren die Fellbacher nur auf Tabellenplatz 12. Damit stehen sie im dritten Jahr in Folge in der Rückrunde auf einem Relegationsplatz. „Fellbach ist also keine Spitzenmannschaft, wenn auch ein gut organisiertes Team“, weiß der SVK-Coach und fügt hinzu: „Die Ausgangssituation in die Rückrunde ist für uns aber deutlich besser als im Sommer.“

Die Vorbereitung in den vergangenen Wochen sei gut gelaufen, ein Fundament sei da und seine Elf könne ein „unangenehmer Gegner werden“, versichert Becker. Wenn dann noch ein wenig Glück hinzu käme, dann wäre es perfekt für die Blauen. Immerhin kann die Mannschaft, die unter der Woche noch ein Testspiel beim SC Stammheim mit 3:0 gewonnen hat, auch in Vollbesetzung im Fellbacher Max-Graser-Stadion auflaufen. Verletzte verzeichnet der SVK aktuell nicht. Lediglich Nico Schürmann ist körperlich ein wenig angeschlagen, hat aber am gestrigen einstündigen Abschlusstraining teilgenommen. Nicht beim Spiel dabei sein wird Mirsad Vejselovic, der sich im Urlaub befindet.

Sascha Becker dürfte gestärkt in diese Partie gehen. Sein Trainervertrag ist in dieser Woche um ein Jahr verlängert worden. Und das gilt auch für den Fall, dass die Fußballer von der Landes- in die Bezirksliga absteigen.

Aber das ist nicht die einzige neue Nachricht von der Trainerbank: Ab sofort ergänzt Thomas Schleker als zweiter Co-Trainer das Team. Seit zwei Wochen unterstützt der Gerlinger bereits umfänglich die Mannschaft. Schleker war bereits langjährig als Jugendtrainer und als sportlicher Leiter beim SV Feuerbach tätig, wo vor seinem Engagement in Kornwestheim auch Sascha Becker unter Vertrag stand. Außerdem ist Schleker ein guter Freund und der Trauzeuge von Sascha Becker. „Ich kann ihm also blind vertrauen“, sagt Becker und freut sich sehr über die Unterstützung im Trainerstab.

Nachdem im Sommer des vergangenen Jahres bewusst ein Umbruch eingeleitet wurde, ist Becker zuversichtlich mit diesem Team den SV Kornwestheim zum Erfolg zu führen. Schließlich war dem Coach von Anbeginn bewusst, dass das sehr neue, junge Team nicht innerhalb von wenigen Monaten Großes erreichen wird. „Die Jungs haben Potenzial und sind charakterlich und menschlich eine tolle Truppe. Jetzt zahlen sie noch Lehrgeld, aber das Projekt ist langfristig angesetzt“, erläutert Sascha Becker. Er gehe gerne mit dem SVK diesen Weg. Wie steinig der noch wird, wird sich heute Nachmittag bereits beim SV Fellbach zeigen.