Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

HandballDen Zuschauern etwas bieten

Lutz Selle, vom 18.05.2017 00:00 Uhr
Auf Jan Fuhrmann wird der SVK 2  wieder verstärkt setzen. Foto: Archiv/Horst Dömötör
Auf Jan Fuhrmann wird der SVK 2 wieder verstärkt setzen.Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Rund 300 Besucher erwartet Stephan Christ, Trainer der Bezirksliga-Handball-Herren des SV Kornwestheim 2, am Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle Ost, wenn sein Team im Rückspiel der ersten Landesliga-Relegationsrunde auf den TV Großengstingen trifft. Allein zwei Busse mit 100 Zuschauern werden die Gäste mitbringen, die sich nach dem 22:35 aus dem Hinspiel allerdings nicht mehr viel ausrechnen dürften. „Das Wunder von Kornwestheim wollen wir denen nicht ermöglichen“, sagt Christ. Der SVK 2 könnte sich eine Heimniederlage mit zwölf Toren Differenz leisten und würde trotzdem die entscheidende zweite Relegationsrunde erreichen, in der es am kommenden Donnerstag und am Sonntag, 28. Mai, gegen den Sieger des Duells SG Lauterstein 2 – HSG Hohenlohe um den letzten freien Platz in der Landesliga geht.

Mit Motivationsproblemen rechnet SVK 2-Trainer Stephan Christ trotz des deutlichen Auswärtssiegs im Hinspiel nicht bei seinen Schützlingen. „Die Spieler sind sehr fokussiert und unser Ziel für Samstag ist ein Heimsieg. Eine Niederlage wäre für uns selbst ein schlechtes Zeichen. Wir hoffen, dass wir wieder mannschaftlich geschlossen auftreten und die individuellen Stärken innerhalb des Teams nutzen können.“ Um die Konzentration hoch zu halten, hat Trainer Stephan Christ sogar für Samstag noch eine Übungseinheit anberaumt. Denn einen Heimsieg hält er auch aus einem anderen Grund für wichtig: „Bei einem SVK 2-Heimspiel war die Halle vielleicht noch nie so voll wie jetzt. Einige werden das Team zum ersten Mal in der Saison anschauen. Wir müssen das Spiel als Plattform nutzen, um diese Zuschauer mit gutem Handball dazu zu gewinnen, uns auch in der zweiten Runde zu unterstützen.“

Personell sieht es nicht so rosig aus. Tobias Daub und Timo Jüngling fallen bis zum Saisonende verletzt aus. Tim Scholz aus dem Oberliga-Kader kann den SVK 2 auch nicht mehr unterstützen. Auch für die angeschlagenen Niko Brunner und Max Remmler kommt ein Einsatz am Samstag noch zu früh. Fraglich sind noch Fabian Jüngling (Zerrung am Knieband) und Florian Assmann (Erkältung). Dafür setzt der Trainer wieder auf mehr Einsatzzeiten für Jan Fuhrmann und Martin Vochazer.