Handball Männliche A-Jugend setzt sich an die Spitze

red, vom 14.12.2017 07:00 Uhr
Jule Bogolin und die weibliche SVK-B-Jugend verlieren  knapp. Foto: Peter Mann
Jule Bogolin und die weibliche SVK-B-Jugend verlieren knapp. Foto: Peter Mann

Kornwestheim - Mit ihrem 35:29 (22:15)-Sieg über den Tabellenzweiten HSG Albstadt hat sich die männliche A-Jugend des SVK an die Spitze der Württemberg-Oberliga gesetzt. Albstadt startete gut und führte in der 7. Minute mit 3:6. Kornwestheim kam über eine schnelle erste und zweite Welle aber bald zum Ausgleich und beherrschte von nun an das Spiel. Ein glänzend aufgelegter Torhüter Stavros Miliadis leistete seinen Beitrag zur deutlichen 22:15-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel kam Albstadt besser in die Partie, doch über eine harte Verteidigung fand der SVK zurück ins Spiel und brachte den Sieg verdient nach Hause. „Die Mannschaft hat sich seit der Vorrunde über die gesamte Hinrunde hinweg konstant entwickelt. Ich bin sehr stolz auf diese Truppe“, so Coach Marco Melo. SVK mA1
J. Jäger, Miliadis – Bartholomä, Bürkle, Fischer (1), L. Jäger (13/4), Kapp (3), Klopfer (3), Lantella (3/1), Layher, Pichler (4), Treiber (8), Zeppmeisel

Einen sicher geglaubten Sieg beim Tabellenzweiten der Württembergliga, der SG Hofen-Hüttlingen, hat die männliche B-Jugend doch noch aus der Hand gegeben. Durch lange, geduldige Angriffe, konsequente Abschlüsse und eine gute Abwehrarbeit erspielten sich die SVKler eine 14:11-Halbzeitführung. Nach der Pause erhöhte Kornwestheim den Druck, beim 17:11 schien die SG schon geschlagen. Doch dann leistete sich der SVK zu viele Schwächephasen und verlor die Partie mit 24:26. Kornwestheim überwintert in der Tabelle nunmehr auf Rang 6. SVK mB
Pappert, Sapakota – Pesch (3), Tran (4), Stange, R. Salathe (5), Winterfeld (2), Becker, Y. Oral (7), Vyzina (3)

Vor drei Wochen hatte die männliche C1 in der Bezirksliga ihr bislang letztes Spiel absolviert und es zuhause gegen die HABO Bottwar mit 21:27 verloren. Nun gab es auswärts bei der HSG Marbach-Rielingshausen, den Tabellendritten vor dem Spieltag, eine deutliche Steigerung. Beim 23:18 (14:8)-Erfolg ging der SVK konzentriert zu Werke. Bis zur 7. Minute blieb das Spiel ausgeglichen, wobei Kornwestheim stets mit einem Tor vorne lag und sich schließlich bis zur zwölften Minute auf 8:4 absetzte. Bis zur 19. Minute war Marbach zwar wieder auf 10:8 dran. Mit druckvollem und variablem Spiel über den Kreis und die Halbpositionen zog der SVK aber erneut das Tempo an und stockte die Führung bis zur Halbzeit auf 14:8 auf. Dies sollte auch die Vorentscheidung gewesen sein. In der zweiten Halbzeit kontrollierte der SVK das Geschehen und ließ den Gegner nie mehr als auf vier Tore herankommen. SVK mC1
Poklonski, Lunz – Mihatsch (4), Schreiner, Kaupp (3), Dachtler (3), Klinger (2), Huband (5), Schwarzer, Schrenk (3), Karaman, Reicherter (2), Becker, Richter (1), Rieger Die männliche D-Jugend hat ihr Auswärtsspiel in der Bezirksliga bei der SG BBM Bietigheim deutlich mit 17:35 (9:16) verloren. Die Kornwestheimer Abwehr machte es den Bietigheimern zu einfach. Das Defensivverhalten war zu zögerlich, die Gäste standen ein ums andere Mal zu weit vom Gegenspieler entfernt. Mitte der ersten Halbzeit mussten die Kornwestheimer Spieler sieben Tore in Folge hinnehmen. Zur Pause hieß es 9:16. Im zweiten Durchgang schwand die Hoffnung auf eine Aufholjagd rasch. Gegen spielstarke Bietigheimer ging das Spiel verdient, jedoch im Ergebnis etwas zu hoch, mit 17:35 verloren. Am Sonntag, 17. Dezember, findet um 11 Uhr das letzte Spiel in diesem Jahr gegen die HSG Marbach/Rielingshausen statt. SVK mD
Bayha – Würtele, Baum (1), Viklund (1), Traub, Whittet (5), Luithardt (1), Reichert, Kaller (8), Cointre (1)

Knapp mit 22:24 (10:10) hat die weibliche B-Jugend in der Württembergliga beim Tabellenführer JSG Neckar-Kocher verloren. Nach der deutlichen Auswärtsniederlage am zweiten Spieltag wollten die SVKlerinnen es dem ungeschlagenen Ersten nicht so einfach machen. Allerdings musste Trainerin Sanchia Fidlin auch dieses Mal auf drei verletzte Spielerinnen verzichten. Trotzdem sahen die Zuschauer eine völlig andere Begegnung als noch im Hinspiel. Der SVK war von der ersten Minute an konzentriert bei der Sache und konnte sich auf seine gute Abwehr verlassen. Doch fehlte es im Angriff etwas an Cleverness und Wurfsicherheit, zu viele Chancen wurden ausgelassen. Nach 25 Spielminuten hieß es 10:10. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste besser ins Spiel und legten zwei Tore vor. Doch auch durch einen zwischenzeitlichen Vier-Tore-Vorsprung der JSG ließen sich die Kornwestheimerinnen nicht beeindrucken. Beim 21:22 (46.) und kurz danach beim 22:23 (48.) hatten sie sogar die Chance zum Ausgleich, doch die Gäste hielten den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff. Am Samstag, 16. Dezember, ist die HSG Winterbach/Weiler zu Gast in der Kornwestheimer Osthalle. Anpfiff zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause ist um 16.15 Uhr. SVK wB
Seiler – Akbiyik, Bartmann (6), Bensdira, Bogolin (3/1), Geiger (2), Haug (4), Koller (1), Porkert, Richter (5/1), Stegers (1)