Handball SVK 2 endgültig wieder in der Spur

Marius Venturini, vom 20.12.2017 07:00 Uhr
Fabian Jüngling und der SVK 2 siegen weiter. Foto: Archiv/Horst Dömötör
Fabian Jüngling und der SVK 2 siegen weiter. Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Die zweite Mannschaft des SVK hat zum Jahresabschluss einen Start-Ziel-Sieg gegen die HG Steinheim/Kleinbottwar gefeiert. Mit 32:20 besiegte das Team von Trainer Stephan Christ den Tabellensiebten und verbringt die Weihnachts- und Silvesterpause somit auf Rang 2. „Wichtig, dass wir uns wieder gefangen haben. Im November hatten wir so unsere Probleme, auch personell.“ Vor allem aber gingen im November zwei wichtige Spiele verloren. Beim TSV Asperg gab es eine 25:26-Pleite, beim Tabellenführer HSG Sulz-Murr ging die Kornwestheimer Zweite mit 24:34 baden. Doch schon in den vergangenen beiden Partien gegen CVJM Möglingen (27:23) und bei Bietigheim 3 (35:23) war ein deutlicher spielerischer Aufwärtstrend zu erkennen.

Und auch im Heimspiel gegen Steinheim/Kleinbottwar gab sich der SVK 2 keine Blöße. In Minute 12 führten die Gastgeber mit 5:0, beim 8:4 in der 18. Minute war der Abstand letztmalig kleiner als fünf Tore. Mit einer komfortablen 15:8-Führung ging es für die Kornwestheimer Reserve in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Kornwestheimer, bei denen Paul Lang (drei Tore, zwei Zeitstrafen) ordentlich Rabatz machte, nichts anbrennen. Von der 39. bis zur 44. Minute schraubten Maximilian Remmler und Martin Vochazer die Führung erstmals auf zwölf Tore (23:11). Kleiner sollte sie beim 32:20-Endstand auch nicht sein.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit des Bietigheim-Spiels den Knoten gelöst“, analysiert Trainer Christ, der eine deutlich stabilisierte Abwehr bei seiner Mannschaft erkannt hatte. „Jetzt werden wir uns etwas ausruhen, und dann sehen wir, ob wir es noch einmal mit Sulzbach aufnehmen können.“ Fest steht, dass nach dem Jahreswechsel drei bis vier A-Jugendliche fest zum Kader der zweiten Aktivenmannschaft stoßen werden. Einer davon ist Tobias Pichler, der bereits einige Male beim Christ-Team mitgespielt hat. „Wer die anderen sind, wird sich dann entscheiden“, so der Coach. Nachdem in dieser Woche der Trainingsbetrieb langsam ausklingt, ist vom 2. Januar an wieder Vollgas angesagt.

Das nächste Spiel steigt am Sonntag, 14. Januar. Dann empfängt der SVK 2 den Tabellenvorletzten TV Tamm. Spielbeginn ist um 16.45 Uhr. SV Kornwestheim 2
B. Salathe – Daub (2), Freund, Junger (4), Balkenhol, Lang (3), Fuhrmann (2), Vochazer (2), Remmler (5), F. Jüngling (3), Rothermund (2), Brunner (7/4), Nethe (2)