Handball „Wunderschön, bombastisch“

Marius Venturini, vom 08.03.2018 08:00 Uhr
Marco Melo Foto: Archiv/Horst Dömötör
Marco Melo Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Die A-Jugend des SVK kann es am Sonntag ins Württemberg-Finale (24./25. März) schaffen. Kornwestheim bewirbt sich um die Austragung.

Herr Melo, am Sonntag steigt gegen die JSG Neckar-Kocher ein wichtiges Spiel.
Ja, das ist nicht alltäglich. Aber wir haben eine gute Saison gespielt, obwohl wir keinen so breiten Kader haben wie andere. Umso stolzer bin ich auf das Team. Aber wenn man Erster bleiben will, braucht man eine gute Abwehr. Und die haben wir, das hat man gegen Rottweil gesehen.
Es besteht berechtigte Hoffnung auf ein ‚Finale dahoam’. Zusätzliche Motivation?
Das wäre wunderschön, bombastisch! Klar ist aber, dass wir jetzt erstmal noch ein wichtiges Spiel haben, das wir gewinnen wollen. Und dann lassen wir uns überraschen, wo das Finale stattfindet.
Es wäre ein schönes Abschiedsgeschenk . . .
Absolut. Ich bin ziemlich stolz, dass ich jeden Spieler weiterentwickeln konnte. Und dass diejenigen, die jetzt noch ein Jahr in der A-Jugend dranhängen, schon auf so einen großen Erfolg hoffen können. Für mich selbst geht es beim TSV Urach weiter, wo ich schon Spielertrainer bei den Herren bin. Dort übernehme ich zusätzlich die Frauenmannschaft in der Landesliga.