Kornwestheim Klänge und Bilder wie aus einer anderen Welt

Peter Meuer, vom 09.08.2018 11:17 Uhr
Die „Cosmic Banditos“ in Kornwestheim Foto:  
Die „Cosmic Banditos“ in Kornwestheim Foto:  

Kornwestheim - Sphärische Klänge, fast wie aus einer anderen Welt, wehen über den Kornwestheimer Marktplatz. Manche Besucher tanzen und singen mit, aber viele wiegen sich auch einfach, ein bisschen der Welt entrückt, im Takt der Musik. Es ist Dienstagabend, und auf der Bühne am See steht die zweite Band der „Kornwestheim rockt“-Reihe: Die Cosmic Banditos. Die acht Musiker sind eine Pink-Floyd-Tribute-Band aus dem Raum Stuttgart. Im Gegensatz zur Gruppe Bounce, die vergangene Woche bei „Kornwestheim rockt“ Bon Jovi nachahmte, ist die Show der Cosmic Banditos weniger auf das passende Styling, auf Klamotten und das „Mitrocken“ angelegt. Stattdessen konzentriere man sich auf die Musik, die bei Pink Floyd sehr detailreich und schon im Bereich der progressiven Kunst anzusiedeln sei, berichtete im Vorfeld des Konzertes der Sänger und Keyboarder Thommie Müller.

Die Musik – und auch deren Inszenierung – ist es, was Pink Floyd schon immer ausmachte, während die Musiker als Personen selbst eher in den Hintergrund treten. Mit meist dezenter Licht- und Videoshow, abgestimmt auf die Songs, wollen auch die Cosmic Banditos diesem Anspruch gerecht werden. Wobei sie sich kleine Eigenheiten dann doch erlauben.

„Herzlich willkommen bei einem Abend mit Pink Floyd“, moderiert Thommie Müller nach den ersten Songs an, „wir sind die Cosmic Banditos“. Pink Floyd würden nicht viel sprechen, ergänzt er und sagt dann lachend: „Wir sprechen manchmal.“

Das Konzept geht jedenfalls auch an diesem Abend auf. Von rund 2000 Besuchern spricht Organisator Johannes Leichtle – ähnlich wie am vergangenen Dienstag. Dazu beigetragen haben dürfte auch, dass es diesmal nicht ganz so brennend heiß war zu Beginn des Konzertes wie in der Woche zuvor. Leichtle zeigt sich darüber hinaus erfreut, dass die „Abläufe gestimmt“ haben. „Die Musik war toll“, lobt er die Band, die mit bekannten Hits wie „Another brick in the wall“ ebenso auftrumpfte wie mit sonst eher selten zu hörenden Stücken – etwa vom 1977er Album „Animals“.

Am kommenden Dienstag, 14. August, ab 18.30 Uhr steht bei „Kornwestheim rockt“ die Show von Mariuzz auf dem Programm. Das Westernhagen-Double steht mit original Westernhagen-Musikern auf der Bühne, hat sich außerdem Bernd Wuttke, die „Voice of Grönemeyer“ mit ins Boot geholt. Das Motto lautet entsprechend an diesem Abend: Westernhagen meets Grönemeyer.