Kornwestheim Tornetze abgeschnitten

Von
Polizei im Einsatz. Foto: dpa

Kornwestheim - Als die Kreisliga-Fußballer des TSC Kornwestheim vor ihrem Spiel am Sonntag gegen den TSV Münchingen den Kunstrasen an der Bogenstraße betraten, waren sie doch einigermaßen erstaunt. Etwas Entscheidendes fehlte. Über Nacht hatten Unbekannte die Tornetze an den Toren abgeschnitten und mitgenommen. Das Spiel konnte nur angepfiffen werden, weil die Gäste aus Münchingen Tornetze mitbrachten. „Das ist nicht das erste Mal, dass randaliert wurde“, sagt Hakan Ayan, der zweite Vorsitzende des TSC.

Auch im angrenzenden Stadion an der Jägerstraße fehlen seit Sonntagnacht die Netze. „Ich war erstaunt“, sagt Stephan Mohr, Abteilungsleiter Aktive bei den SVK-Fußballern. Mohr hatte mit der Ü32-Mannschaft am Abend zuvor noch bis 22 Uhr im Stadion gekickt und am nächsten Morgen von der Zerstörung erfahren. „Das war Vandalismus pur“, sagt er. Die Frage, die sich stelle: „Was macht man dagegen?“ Auch gegen die Trinkgelage, die bisweilen auf der Stadiontribüne am Abend veranstaltet werden. Bislang ist die Anlage von sechs bis 22 Uhr für jedermann zugänglich.

Ein Wachdienst schließt am Abend das Gelände ab. „Wir haben schon ein Auge drauf“, sagt der Erste Bürgermeister, Dietmar Allgaier. Das Gelände werde vom städtischen Vollzugsdienst regelmäßig kontrolliert. Die Schließzeiten seien „eine Gratwanderung“, denn auch Hobbysportlern sollen im Stadion trainieren können, wenn sie wollen. Die Stadt hat die Zerstörung der sieben Tornetze bei der Polizei angezeigt.

 
 

Sonderthemen