Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [5.00/1]

LokalsportDie weibliche C-Jugend steht im Landesfinale

red, vom 15.03.2017 00:00 Uhr
Kurz vor der Schlusssirene gestoppt: die A-Jugend des SVK um  Tim Zeppmeisel. Foto: Horst Dömötör
Kurz vor der Schlusssirene gestoppt: die A-Jugend des SVK um Tim Zeppmeisel.Foto: Horst Dömötör

Handball/Kornwestheim - In einer heiß umkämpften Begegnung zweier ebenbürtiger Teams hat die A-Jugend des SV Kornwestheim gegen die HSG Rottweil mit 35:36 knapp das Nachsehen gehabt. Zehn Sekunden vor Ende fiel der spielentscheidende Treffer. Ohne Jan Fuhrmann, der zu den SVK 2-Herren abberufen wurde, spielte ausschließlich der jüngere Jahrgang der A-Jugend. Mit einem 15:17 ging es in die Pause. Auch danach ging der intensive, aber niemals unfaire Fight weiter. Der SVK holte einen Drei-Tore-Rückstand bis zur 35. Minute beim 19:19 auf und ging mit 27:25 in Führung, die in der 50. Minute beim 30:28 noch Bestand hatte. Beim 33:32 hatte der SVK in der 55. Minute noch die Nase vorne, kurz danach die HSG wieder beim 34:35 in der 59. Minute, in welcher Tim Wünsch aber auch noch zum 35:35 ausglich. 19 Sekunden vor dem Ende impfte der Gäste-Coach in einer Auszeit seinem Team noch den entscheidenden Spielzug zum 35:36 ein.

Die männliche B-Jugend hat ersatzgeschwächt gegen Habo Bottwar 2 mit 22:26 verloren. Schon zur Pause gab es einen 9:14-Rückstand. Die Schützlinge von Trainer Nikolai Brunner und Max Remmler kamen in der 43. Minute wieder auf 18:19 heran. Doch zu viele Fehler führten am Ende zur klaren Niederlage.

Die D 1 hat ihre Siegesserie mit einem 27:11 (14:4) gegen den TV Großsachsenheim fortgesetzt. Das Team von Marc Pflugfelder und Walter Schrenk spielte von Anfang an mit Druck und ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen. Erst nach 14 Minuten fiel das erste Gegentor zum 10:1.

Beim Heimspieltag kam die D 2 zu einer 12:14 (8:8)-Niederlage gegen die TSF Ditzingen. Eine kurze Schwächephase des SVK zwischen der 17. und 20. Minute entschied das Spiel, da der Gegner in dieser Zeit auf drei Tore davonzog.

Im zweiten Spiel gab es dank einer überragenden Teamleistung einen 15:14 (8:8)- Sieg gegen den TV Mundelsheim. Dabei hatte der SVK nach der Pause bereits mit 9:12 zurückgelegen. Doch die D 2 drehte noch das Spiel.

Die weibliche C-Jugend zieht mit einem 28:14-Sieg im letzten Landesliga-Punktspiel bei der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen ins Landesfinale ein. Die Schützlinge von Sanchia Fidlin und Adrian Awad führten schon zur Pause mit 18:10. Dann sorgte ein 5:0-Lauf zum 23:10 für die Vorentscheidung. Als Staffelsieger geht es nun am 25. März in Wangen im Allgäu gegen den SV Remshalden.