Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [3.33/12]

LokalsportIn neun Lizenzfahrer-Klassen steht Kornwestheim oben

Melanie Bürkle, vom 11.04.2017 00:00 Uhr
Jann Deininger (Nummer 924) von der Skizunft Kornwestheim hat bei der männlichen Jugend das Rennen gemacht. Foto: Ralf Porkert
Jann Deininger (Nummer 924) von der Skizunft Kornwestheim hat bei der männlichen Jugend das Rennen gemacht.Foto: Ralf Porkert

Radsport/Kornwestheim - Bei den auf der Hausstrecke ausgetragenen Bezirksmeisterschaften und gleichermaßen dem zweiten Lauf der Baden-Württemberg-Cup-Rennserie haben die Lokalmatadoren ordentlich Pokale gesammelt. Bei den Lizenzfahrern waren in den meisten Altersklassen die ersten Plätze landesweit für die Starter aus Kornwestheim reserviert. Bezirksmeister und schnellste Baden-Württemberger waren von der Skizunft Kornwestheim Ville Walker (Altersklasse U 9), Isabella Siebert (U 11 weiblich), Louis Mast (U 11 männlich), Julie Wolf (U 13 weiblich), Jakob Dannemann (Schüler) und Jann Deininger (Jugend). Ebenfalls Bezirksmeister wurde Luca Böttger (U 13 männlich). Regula Runge, Elitefahrerin vom SV Salamander Kornwestheim, war in der höchsten weiblichen Klasse Jugend+ am Start. Sie gewann alle drei Vorläufe und das Finale deutlich.

„Klaus, Klaus, Klaus, Klaus“, feuerten die Fans an der BMX-Strecke lautstark Klaus Schreiber von der Skizunft an. Und der zu den ältesten und erfahrensten Fahrern im Feld zählende Pilot gab beim Finalrennen der Cruiser-Senioren IV alles. Doch ihm reichte es nicht zum Tagessieg. Auf den letzten Metern wurde er von Thomas Schäfer aus Weinstadt noch überholt. Dafür gewann Skizünftler Udo Wagner bei den Senioren III.

Häufig entschieden nur Zentimeter über den Sieg. Auch beim Finallauf der Schüler bei den Beginners machte es der Kornwestheimer Max Weinhold äußerst spannend. Er lag fast die gesamte Strecke über auf Rang 2, doch der Zwölfjährige kämpfte. Bei der letzten Welle keine zehn Meter vor der Ziellinie überholte er und fuhr als Erster über die Ziellinie. Ein schöner Erfolg für Max Weinhold, der zwei Jahre lang mit dem BMX-Sport pausiert hatte und sich erst wieder neu beweisen muss.

Zusammen mit den Läufen beim Beginners-Cup gingen für die Skizunft 40 Starter in die Rennen mit insgesamt 257 Teilnehmern. 30 von ihnen kamen am Ende in ihren Klassen unter die besten Zehn. „Eine riesen Sache“, wie Rennkommentator Hans Schmid festhielt. Auch BMX-Abteilungsleiterin Karin Gebauer-Pavokovic zeigte sich stolz: „Wir können uns zurzeit über großen Zulauf bei den Jüngsten freuen.“ Kein Wunder, dass vor allem in den ersten Finalläufen das Renngeschehen fast ausschließlich von Kornwestheimer Fahrern und Fahrerinnen dominiert wurde. Der jüngste Kornwestheimer Sieger wurde gleich beim ersten Finallauf Paul Holst. Mit seinen fünf Jahren zeigte er in der Anfänger-Klasse der U 7, wie man am schnellsten um die Kurven und über die Tables brettert.

Bei den Lizenzfahrern der U 9 kamen hinter Ville Walker mit Theo Heidebrecht, Sinan Karakaya und Lukas Dudenhöfer gleich drei Vereinskameraden als nächste ins Ziel. Unter den besten Zwölf waren außerdem noch Etienne Mast, Ben Wolf und Tibet Karakaya. Mit Platz 3 stand Lucas Mues bei den Schülern auf dem Podest.

Souverän zeigte sich auch wieder Louis Mast. Er fuhr in der U 11 unbeeindruckt dem Feld voraus. Er holte damit beim zweiten Lauf seinen zweiten Sieg in der Baden-Württemberg-Cup-Rennserie und den Bezirksmeistertitel gleich mit. Ebenfalls den zweiten Sieg im zweiten Lauf sammelten Jakob Dannemann bei den Schülern und Regula Runge vom SVK.

Lokalmatador Kay Stindl hatte seine Teilnahme kurzfristig abgesagt, da er sich bereits auf den Weg zum Training für das bevorstehende UCI-Weltcup-Rennen in Zolder (Belgien) machte. Doch auch ohne das Kornwestheimer Aushängeschild waren die Rennen in der höchsten männlichen Kategorie Junior+ spannend. Am Ende landete Marco Jäckel vom TSV Betzingen im letzten Finaleinlauf auf dem ersten Platz vor Alexander Tyushkin (RSG Karlsruhe).