Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

LokalsportSVK-Frauen im Pokal eine Runde weiter

Michael Bosch, vom 12.09.2017 18:30 Uhr
Nina Haug vom SVK2. Foto: Peter Mann
Nina Haug vom SVK2.Foto: Peter Mann

Kornwestheim/Handball - Die Handballerinnen des SV Kornwestheim stehen in der zweiten Runde des HVW-Verbandspokals. Das Team von Trainer Markus Lenz schlug die dritte Mannschaft der SG BBM Bietigheim vor eigenem Publikum mit 24:19 (10:10). Beste Werferin des SVK war Rebecca Hald, die sechs ihrer sieben Siebenmeter verwandelte und obendrein ein Tor aus dem Feld erzielte. Nina Rück (4 Treffer) und Helena Georgoudis (3) waren die weiteren Top-Torschützen bei den Kornwestheimerinnen. Die Zuschauer in der Sporthalle Ost sahen im ersten Durchgang zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Nur beim 2:0 aus Sicht der Gäste führte ein Team mit mehr als einem Tor Vorsprung. Das Ergebnis zur Pause war leistungsgerecht. Mit 10:10 ging es in die Kabine. Nach der Halbzeit konnte sich die Lenz-Truppe dann etwas absetzen. Beim 15:12 durch Rück führte sie zum ersten Mal mit drei Toren. Beim 20:16 durch Marei Weiß (55.) war die Partie dann entschieden.

So richtig freuen konnte sich Hans Jungwirth über den Sieg im Bezirkspokal gegen die HSG Marbach-Rielingshausen nicht. Am Ende siegte die zweite Frauen-Mannschaft des SV Kornwestheim zwar mit 23:21 (13:12), hatte aber auch drei verletzte Spielerinnen zu beklagen. Am schlimmsten erwischte es dabei Franziska Kirchner, bei der Verdacht auf Kreuzbandriss bestand. Am Montag konnte Jungwirth dann aber Entwarnung geben. „Es ist doch nur eine leichtere Verletzung im Knie“, sagte der SVK-Coach. Die Rückraumspielerin wird trotzdem wohl zwei Wochen ausfallen. Neben Kirchner verletzten sich auch Maren Hügel und Veronika Bopp, die bis dahin eine gute Partie gezeigt hatte. „Wir werden sehen, was da rauskommt“, sagte Jungwirth zu seinen beiden angeschlagenen Spielerinnen.

Lara Reichert war mit sieben Treffern beste Torschützin beim SVK, Hügel und Bopp steuerten beide je vier Treffer bei. Die Kornwestheimerinnen erspielten sich früh eine Zwei-Tore-Führung (4:2), ließen danach aber etwas nach. Marbach glich beim 6:6 erstmals aus und zog bis zur 22. Spielminute auf 10:7 davon. Der SVK ließ sich davon aber nicht beeindrucken, mit 13:12 ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang gab das Jungwirth-Team die Führung kein einziges Mal ab und führte sechs Minuten vor Schluss mit 22:18. Zwar hielten die Marbacherinnen nochmals dagegen, die Zeit reichte aber nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen. Für den SVK geht es an diesem Sonntag, 17. September (Sporthalle Ost) mit dem Spiel gegen Oppenweiler/Backnang 3 in der Liga los. „Ich werde dann wohl zwei oder drei Spielerinnen aus der ersten Mannschaft brauchen“, sagt Hans Jungwirth. Wirklich gut hat es der Pokal mit seiner Mannschaft eben nicht gemeint.

Das Bezirkspokal-Spiel der zweiten Herrenmannschaft des SVK gegen BBM Bietigheim 3 wurde abgesagt. Das Team von Trainer Stephan Christ weilt im Trainingslager. „Das war schon lange anberaumt.“ Und der Fokus liegt ganz klar auf der Liga, da will das Christ-Team aufsteigen.