LokalsportSVK hat keine Punkte mehr zu verschenken

Michael Bosch, vom 08.09.2017 00:00 Uhr
Falls  Dominic Janzer zum Einsatz kommt, spielt er mit Manschette. Foto: Archiv/Horst Dömötör
Falls Dominic Janzer zum Einsatz kommt, spielt er mit Manschette.Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim/Fußball - Die Bonusspiele sind vorbei“, sagt Sascha Becker. Was der Trainer des SV Kornwestheim eigentlich sagen will, ist: Es wäre schön gewesen, wenn sein Team aus den ersten drei Spielen in der Fußball-Landesliga etwas Zählbares mitgenommen hätte. Dass das aber nicht eingetreten ist, lässt sie beim SVK nicht in Panik verfallen – noch nicht. Denn: Im Spiel gegen den zweiten Aufsteiger in Folge, an diesem Samstag geht es gegen den TSV Pfedelbach (15.30 Uhr), zählt es jetzt. Die ersten Zähler müssen her für den SVK, der das einzige Team in der Landesliga ohne Punkt und auch ohne Tor ist. „Wenn wir aus den kommenden beiden Spielen nichts holen, dann kann man schon von einem Fehlstart sprechen“, sagt Becker. „Natürlich ist das einfacher gesagt als getan, aber Pfedelbach ist ein Gegner, gegen den wir punkten müssen.“ Der SVK-Coach erwartet, dass die Partie anders verlaufen wird, als die bisherigen Spiele. Es werde viel mehr über den Kampf gehen – und wenn sein Team diesen annehme, stünden die Chancen gut. „Spielerisch sind wir die bessere Mannschaft glaube ich. Meine Jungs sind zwar jünger, aber technisch besser ausgebildet.“

Zu denen gehört auch Dominic Janzer. Der Stürmer, der in dieser Saison noch kein Spiel für den SVK gemacht hat, kehrt im Spiel gegen Pfedelbach nach seiner Handverletzung zurück. Für die Start-Elf reiche es zwar noch nicht, „aber die Power für 15 bis 20 Minuten hat er“, meint sein Trainer. Janzer, der in der Bezirksliga 27 Tore erzielte und damit keinen unbedeutenden Teil zum Aufstieg beigetragen hat, absolvierte in dieser Woche Teile des Mannschaftstrainings und hatte zuvor schon seit drei Wochen individuell an seiner Fitness gearbeitet. „Er hat ein Näschen. Und so einen bringen zu können, ist natürlich super“, sagt Becker. Nicht auf der Kornwestheimer Auswechselbank Platznehmen werden am Samstag Enis Kabashi (privat verhindert), Babacar Fall Niang, Primin Löffler (beide im Urlaub), Leon Kraguljac (verletzt) und Lars Greinert (Sperre nach Gelb-Rot im Spiel gegen den SV Breuningsweiler).

SV Pattonville

Der SV Pattonville prescht gerade ordentlich durch die Kreisliga A. Das Team von Trainer Andreas Eschenbach hat drei von drei Spielen gewonnen, nur der SGV Freiberg weißt ein um einen Treffer besseres Torverhältnis auf. An diesem Sonntag (13 Uhr) soll die Serie bei Aufsteiger TV Aldingen 2 ausgebaut werden.

SV Kornwestheim2

Daniel Biedermann war mit der Leistung seiner Mannschaft am vergangenen Spieltag ganz und gar nicht einverstanden – und das bekam sie nach der 1:2-Niederlage gegen den TV Aldingen auch zu hören. „Das gehört dazu, das man auch mal klare Worte findet und Dinge, die nicht so laufen anspricht. Das haben wir direkt nach dem Spiel und auch unter der Woche im Training gemacht“, sagt der Trainer des SV Kornwestheim 2 vor dem Spiel beim FV Oberstenfeld an diesem Sonntag (15 Uhr). Auch wenn der SVK2 in dieser Saison noch keinen Sieg eingefahren hat und die Leistung am vergangenen Spieltag nicht unbedingt positiv stimmt, fährt die Biedermann-Elf guten Mutes zum FVO. Denn: „Wir wissen um unsere Stärke“, sagt Biedermann. Den Auftritt gegen Aldingen dürfe man nicht überbewerten. „Bislang haben wir verloren, weil wir kleine Fehler gemacht haben, die schwerwiegende Folgen hatten.“ Und das müsse sein Team eben abstellen. Nicht mit nach Oberstenfeld fahren werden Ramon Csima, Angelo Brancato, der nach einer Knie-OP auf auch über das kommende Spiel hinaus auf unbestimmte Zeit ausfällt und Tim Stahl (Bänderverletzung im Sprunggelenk). Außerdem ist Sascha Bickert Gelb-Rot gesperrt.

TSC Kornwestheim

Der TSC Kornwestheim hat eine vermeintlich leichte Aufgabe vor der Brust. Das Team von Trainer Sahin Üste spielt am Sonntag (15 Uhr/Kunstrasen Bogenstraße) gegen den Tabellenletzten TV Möglingen. Üste bemängelte zuletzt immer wieder, dass seine Mannschaft auf dem Platz zu fahrig agiert. „Wir müssen ruhiger werden, auch im Umgang untereinander“, sagt Üste.

Drita Kosova Kornwestheim

Ebenfalls machbar scheint der kommende Gegner von Drita Kosova Kornwestheim. Für die Muzliukaj-Elf geht es am Sonntag (13 Uhr) auswärts gegen den TSV Schwieberdingen 2. „Letzte Woche haben wir aber auch gedacht, dass es ein Spaziergang gegen Korntal wird“, sagt Spetim Muzliukaj. Und da gab es ein 1:1-Unentschieden. „Das wird kein einfaches Spiel gegen Schwieberdingen.“ Stürmer Tugrul Yalman ist nach seiner Gelb-Roten Karte aus der Vorwoche gesperrt. Wer für ihn stürmen wird, wird kurzfristig entschieden.