Rollstuhl-Tischtennis Kornwestheimer Duo startet stark

Von
Guter Start: Jack Hunter-Spivey und Thomas Brüchle (vorne von links) und ihre Coaches Anika Müller und Momcilo „Mozza“ Bojic. Foto: z

Kornwestheim - Die erste Spielzeit in der 1. Rollstuhl-Tischtennis-Bundesliga hatten die SVKler Thomas Brüchle und Jack Hunter-Spivey überstanden. Platz 3 war es am Ende geworden. Nicht schlecht, aber immerhin waren und sind hier ja auch Top-10-Spieler am Werk.

Nun hat für das Kornwestheimer Duo, von dem der eine Teil vom Bodensee, der andere aus Liverpool in England stammt, die zweite Saison in der höchsten deutschen Spielklasse begonnen. Der erste Spieltag fand in Mistelgau nahe Bayreuth statt. In der ersten Begegnung traf das SVK-Team auf den Aufsteiger aus Bielefeld. Ohne Satzverlust entschieden Brüchle und Hunter-Spivey die Partie mit 5:0 für sich. Etwas mehr Probleme bereitete der schon zweite Aufsteiger, der RSV Koblenz 2. Während Brüchle beide Einzel souverän mit 3:0 Sätzen gewann, musste sein Partner vor allem im ersten Spiel gegen Christof Müller über die volle Distanz. Nach einer 2:0-Satzführung verlor er etwas den Faden und gewann erst nach einer taktischen Umstellung im Entscheidungsdurchgang knapp in der Verlängerung. Auch im Doppel ging der erste Satz an die Koblenzer, doch danach steigerte sich das Kornwestheimer Duo und sicherte sich die folgenden drei Durchgänge. Auch hier lautete damit der Endstand 5:0.

Gegen den letztjährigen Vizemeister, den RSV Koblenz 1, starteten die SVKler im Anschluss erfolgsversprechend. Brüchle siegte nach konzentriertem Auftritt sicher mit 3:0, und auch Hunter-Spivey führte im Entscheidungssatz mit 7:3 gegen den ehemaligen Paralympics-Champion Tommy Urhaug. Doch dann drehte der Norweger das Spiel und glich zum 1:1 aus. Im somit vorentscheidenden Doppel konnten die Kornwestheimer ihre Chancen nicht nutzen und unterlagen. In den abschließenden Einzeln bot Brüchle seinem Kontrahenten Urhaug lange Paroli, verlor aber hauchdünn. Am Nebentisch unterlag Hunter-Spivey seinem Gegenüber Selcuk Cetin klar. Der Endstand lautete somit 1:4 aus Sicht der beiden SVK-Spieler.

Bereits in gut drei Wochen, am Samstag, 1. Dezember, findet der zweite Spieltag in Frankfurt am Main statt. Hier werden die Kornwestheimer versuchen, Tabellenplatz 3 zu verteidigen.

 
 

Sonderthemen