American Football Klarer Erfolg in der Hitzeschlacht

Von Andreas Hennings
Heilbronn (blau) wehrt sich mit allen Mitteln, doch die Cougars bleiben standhaft. Foto: Peter Mann

Nach dem 52:6 zuletzt beim Schlusslicht Tauberfranken Wolfpack haben die Kornwestheim Cougars am Samstag auch gegen den Vorletzten der Landesliga einen hohen Sieg gelandet. 44:7 hieß es bei rund 36  Grad Celsius nach den vier Vierteln, womit die Mannschaft Tabellenplatz drei festigt. „Es war eine Hitzeschlacht“, sagt Abteilungsleiter Andreas Geibel.

Dank an die Ehrenamtlichen

Sein Dank galt daher den Ehrenamtlichen, die sich stetig um die Wasserversorgung der Spieler gekümmert und diese immer wieder abgeduscht haben. Beim Aufwärmen vor der Begegnung hatten sich die Coaches zudem nur aufs Nötigste wie Stretching konzentriert und die kühlere Halle statt den Sportplatz gewählt. „Obwohl wir wegen Verletzungen und Urlauben nur 26 Spieler waren, war das Team dadurch trotzdem frisch“, sagt Geibel. Besonders gefordert waren offensiv wie defensiv die Linemen, die permanent auf dem Feld waren. „Bei solchen Spielen zahlt sich die Konditions-, Kraft- und Agilitätsarbeit in der Saisonvorbereitung aus.“

Und es brachte Zählbares ein. Mit einem 13:0 im ersten Viertel setzten sich die Cougars gleich vom Gegner aus Heilbronn ab, obwohl dieser sehr motiviert an die Sache heranging, wollte er doch den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten.

Einige Punkte für Heilbronn im zweiten Durchgang

Zwar entschieden die Salt Miners den zweiten Durchgang mit 7:3 für sich – es sollten aber ihre letzten Punkte bleiben. Denn die zweite Spielhälfte ging mit 21:0 und 7:0 komplett an Kornwestheim. In der Partie gab es auch manchen Höhepunkt, etwa dass der Kornwestheimer Linebacker Markus Bergmann nach einem Ballgewinn in der Defensive ein Pick Six gelang. Sprich: Er rannte mit dem Ei über das gesamte Feld in die Endzone und kam zum ersten Touchdown seiner Karriere. Wie das ganze Spiel geschah auch das zur Freude der rund 150 Zuschauer. „Ihnen haben wir damit wieder eine gute Show geliefert“, ist Andreas Geibel zufrieden. In der Rückrunde wird das kaum mehr möglich sein – bis auf eine Ausnahme sind die Cougars nur noch auswärts gefordert.

Mammutaufgabe zu Beginn der Rückrunde

Und das zu Beginn der Rückrunde gleich mit einer Mammutaufgabe. Denn am kommenden Samstag, 15 Uhr, geht es zu den Konstanz Pirates. Die führen die Landesliga nicht nur an, sondern gewannen das Hinspiel in Kornwestheim auch 19:0. „Sie haben jetzt beim direkten Verfolger Ludwigsburg verloren und möchten das vor eigenem Publikum natürlich ausbaden“, fürchtet Andreas Geibel. Gegen den „haushohen Favoriten“ dürfte es dadurch noch schwieriger werden.

Die Cougars können aber mit breiter Brust antreten. Denn die Saison läuft nach Plan. Der Tabellendritte stellt die zweitbeste Offensive und hat nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Bleibt nur eines der jetzt gesteckten Ziele: Den Anschluss an die vorderen beiden Tabellenplätze nicht zu verlieren.

Artikel bewerten
1
loading