Banküberfall in Backnang 2019 Darum bittet die Polizei jetzt um Hinweise

Von Phillip Weingand
Trotz einer Großfahndung blieb der Täter damals unauffindbar. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer/7aktuell.de | Kevin Lermer

Der bewaffnete Raubüberfall auf eine Sparkassenfiliale in Backnang ist inzwischen mehr als zweieinhalb Jahre her, ohne dass der Täter gefasst werden konnte. Die Polizei hat sich nun erneut an die Öffentlichkeit gewandt – der Fall wird am Mittwoch, 3. August, Thema der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ sein. Laut dem Polizeisprecher Holger Bienert wird es in der Sendung keine nachgestellten Szenen, aber einen Fahndungsaufruf geben.

Am Nachmittag des 16. Dezember 2019 hatte ein mit einer Pistole bewaffneter Unbekannter die Räume der Kreissparkasse am Obstmarkt betreten und einen Angestellten mit dem Tode bedroht. Er flüchtete mit einer Beute von mehreren zehntausend Euro. Der Angestellte verfolgte ihn ein Stück, verlor ihn dann aber aus den Augen.

Laut Bienert hatte es in der Zwischenzeit mehrere Hinweise auf den Bankräuber gegeben – „jedoch haben diese sich nicht als stichhaltig erwiesen“. Der kräftig gebaute Täter trug weder Maske noch Handschuhe, daher halten es die Fahnder für möglich, dass er kein Profi ist, der überregional agiert, sondern vielleicht aus der Gegend stammt. Er sprach mit – möglicherweise griechischem oder jugoslawischem – Akzent. Vielleicht, so die Hoffnung der Ermittler, ist in der Vorweihnachtszeit jemand aufgefallen, der plötzlich zu Geld gekommen war oder ungewohnt teure Weihnachtsgeschenke verschenkt hat. Hinweise nehmen sie unter der Nummer 0 73 61/58 00 entgegen.

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ wird am Mittwoch, 3. August, ab 20.15 im ZDF ausgestrahlt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading