Kornwestheim - „Ich bin sehr sehr stolz auf meine Jungs“, sagte Skizunfttrainer Mladen Pejkic nach dem Landesliga-Final-Four seiner U10-Basketballmannschaft. Das Team verpasste in Stuttgart die Sensation und wurde am Ende Vierter. Im Halbfinale traf der Tabellendritte der Hauptrunde auf den Zweiten aus Ludwigsburg. „Es war ein Auf und Ab“, beschrieb Pejkic das Spiel gegen die BSG. Zur Halbzeit lag seine Mannschaft mit vier Punkten zurück (24:30), kämpfte sich dann vor dem Schlussviertel bis auf einen Zähler heran. Das Spiel vollends zu drehen, gelang aber nicht. Am Ende siegten die Ludwigsburger mit 55:50. „Meine Jungs waren einfach zu nervös“, resümierte Pejkic. „So viele Fehlpässe wie in diesem Spiel haben wir das ganze Jahr über nicht produziert.“ Dass die U10 nicht ins Finale einzog, habe weniger an den Fähigkeiten als an der mangelnden Erfahrung gelegen. „Man hat gemerkt, dass die Ludwigsburger in diesem Punkt etwas weiter sind“, sagte der Skizunftcoach. Im Spiel um Platz 3 traf Kornwestheim auf den Hauptrundenersten MTV Stuttgart, der sein Halbfinale überraschend deutlich gegen die Merlins Crailsheim (53:77) verloren hatte. Mit einer 60:66-Niederlage verabschiedete sich die Skizunft aus der Saison.