BMX-Radsport Pia Dudenhöfer steht in Nantes ganz oben

Von (red/mv)
Die junge Starterin mit der Nummer 153 am Lenker hatte ihre Konkurrenz im Griff. Foto: priv/t

Die zehnjährige Pia Dudenhöfer von der Skizunft hat bei der BMX-Weltmeisterschaft im französischen Nantes den World-Challenge-Wettbewerb der Altersklasse „Girls 10 years“ gewonnen. „1000 Kilometer Fahrt haben sich gelohnt“, frohlockt Vater Thomas Dudenhöfer nach dem Triumph seiner Tochter, die sich am Ende gegen 76 Fahrerinnen aus der ganzen Welt in ihrer Altersklasse durchgesetzt und sich das begehrte „W1“-Plate geholt hat.

Nach drei souveränen Vorlaufsiegen und einem zweiten Platz im Achtelfinale ließ die junge Starterin mit der Nummer 153 am Lenker im Viertel- und Halbfinale jeweils nochmals Platz eins folgen. Im großen Finale der besten Acht siegte sie dann nach furiosem Start und verwies die Konkurrenz aus den USA (Sequoia Gomolicke) und Kolumbien (Paula Valentina Florez) auf die Plätze.

Pias Bruder Lukas Dudenhöfer, bei der Europameisterschaft vor wenigen Wochen noch Dritter, verpasste die WM verletzungsbedingt, unterstütze aber mit Anrufen und Whatsapp-Nachrichten als Coach von zuhause aus. Das kommende Jahr darf Pia Dudenhöfer nun bei allen Rennen mit der Kennzeichnung „W1“ an den Start gehen. Die Mission Titelverteidigung im kommenden Jahr im schottischen Glasgow. Foto: privat

Artikel bewerten
2
loading