Fußball Becker-Elf fährt zum nächsten Aufsteigerduell

Von
Der SVK ist bereit für sein Auswärtsspiel. Foto: Archiv/Pixabay

Kornwestheim - Mit dem 3:0-Heimerfolg gegen den Mitaufsteiger SG Sindringen/Ernsbach haben die Landesligafußballer des SV Kornwestheim nicht nur drei Punkte ergattert, sondern auch eine gehörige Portion Selbstvertrauen. „Es war ein verdienter Sieg ohne Gegentor, das hilft uns“, sagt SVK-Coach Sascha Becker vor dem nächsten Neulingsduell beim SV Kaisersbach am Sonntag um 15.30 Uhr. Kornwestheim steht vor diesem siebten Spieltag auf Abstiegsrang 14, die Gastgeber sind Achter.

„Das einzige, was einem im Fußball weiterhilft, sind Erfolgserlebnisse“, weiß Becker. Mit einer guten Trainingswoche hat sein Team die Weichen schon gestellt. Und mit der Rückkehr von Angreifer Nico Schürmann aus den USA hat der Coach im Sturm eine weitere Alternative. „Es ist so gut wie sicher, dass er bei uns im Kader stehen wird“, so der Übungsleiter.

Über die Mannschaft aus Kaisersbach – das liegt übrigens Luftlinie 15 Kilometer östlich von Backnang – sagt Becker, „dass sie viel mit langen Bällen agiert und auch vorne gerne mal zustellt, ein typischer Aufsteiger halt“. In Person von Marc Folter verfügen die Gastgeber zudem über einen brandgefährlichen Freistoßschützen. Seine Fähigkeiten hat der Mittelfeldmann zuletzt am vergangenen Wochenende bei seinem Treffer zum 1:0 gegen den SV Breuningsweiler (1:1) bewiesen. „Und der Kapitän Gökhan Alkan ist ein echter Knipser“, so Becker. Stimmt, der Spielführer hat bereits viermal getroffen.

Personell könnte es vor allem in der Innenverteidigung des SVK etwas dünn werden. Lars Greinert ist privat verhindert, ein Einsatz des angeschlagenen Tim Waida so gut wie ausgeschlossen. Pirmin Löffler hat sich krankgemeldet, auch Kaan Demir und Gianluca Calaciura hüten das Bett. Sicher fällt außerdem Ersatzkeeper Hendrik Rauscher mit einem ausgekugelten Finger aus.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen