Fußball Becker-Elf gegen neuen Spitzenreiter chancenlos

Von
Viel Einsatz, wenig Ertrag: Der SVK und Luka Milenkovic (am Ball) verlieren deutlich. Foto: Peter Mann

Kornwestheim - Eine echte Lehrstunde bekam der SV Kornwestheim am Sonntagnachmittag in der Fußball-Landesliga erteilt. Gegen den SV Breuningsweiler kassierte das Team von Cheftrainer Sascha Becker eine schmerzhafte 1:7 (0:4)-Heimniederlage. Max Haut erzielte auf dem Kunstrasenplatz an der Bogenstraße in der 47. Minute den Ehrentreffer für die Gastgeber. Zuvor hatten Felix Bauer (23.), Niko Rummel (30.), Christian Mayer (37.) und Tim Wissmann (43.) den SVB noch vor der Halbzeitpause mit 4:0 in Führung geschossen. Roland Teiko (70.), erneut Niko Rummel (71.) und Luca Jungbluth (88.) erzielten die weiteren Treffer für die Breuningsweilerer, die sich mit dem Auswärtsdreier die Tabellenspitze zurückeroberten. Der SVK liegt nach zehn Spieltagen auf dem 18. und damit vorletzten Tabellenplatz. „Das ist natürlich enttäuschend. Breuningsweiler hatte aber auch einen sehr guten Tag und hat seine individuelle Klasse voll ausgespielt“, sagte Sascha Becker nach der Partie.

„Wir haben das zu Beginn wirklich ordentlich gemacht“

Dass das Toreschießen gegen die noch ungeschlagenen Gäste aus dem Stadtteil von Winnenden nicht einfach werden würde, verriet schon vor Partie ein Blick auf die Tabelle. Gerade einmal sechs Gegentreffer hatte der SVB zuvor in acht gespielten Partien kassiert. Entsprechend war die Marschroute der Hausherren klar: Erst einmal in der Defensive sicher stehen und dann auf Konter lauern. Mit einem Dreierriegel vor der Viererkette sollten die spielstarken Offensivakteure der Gäste, die zuvor bereits 25-mal getroffen hatten, gestoppt werden.

Und der Plan des Toreverhinderns ging vor rund 200 Zuschauern auf - zumindest bis zur 23. Minute. Mit viel Laufarbeit und engagiertem Zweikampfverhalten hielt der SVK den Aufstiegsaspiranten erfolgreich vom eigenen Tor fern. „Wir haben das zu Beginn wirklich ordentlich gemacht, aber dann bekamen wir so ein blödes Ping-Pong-Gegentor“, sagte Sascha Becker. Nach einem Breuningsweiler Freistoß konnte die Kornwestheimer Defensive den Ball mehrfach nicht aus dem eigenen Strafraum klären, sodass Verteidiger Felix Bauer aus kurzer Distanz einköpfte.

Gäste über weite Strecken drückend überlegen

Während der Führungstreffer die Gäste beflügelte, wirkte er für den SVK wie ein bleischwerer Rucksack. „Wir sind dann immer einen Schritt zu spät gekommen und haben die Zweikämpfe überhaupt nicht mehr angenommen“, bemängelte Becker. Damit habe es sein Team dem SVB leicht gemacht, seine individuellen Qualitäten auszuspielen. Wie aus dem Lehrbuch kombinierten die nun klar überlegenen Breuningsweilerer durch die SVK-Abwehr. Mit den Treffern von Niko Rummel, Christian Mayer und Tim Wissmann war die Partie bereits nach der ersten Halbzeit entschieden.

Trotz der drückenden Überlegenheit der Gäste gaben sich die SVKler aber nicht auf und hatten nach Treffer von Max Haut zum 1:4 zumindest einen Torerfolg zu bejubeln. „Wir haben uns nicht vollends hängen lassen und haben versucht, dagegen zu halten“, sagte Sascha Becker zur Leistung seines Teams, das nach der 1:7-Pleite vor eigenem Publikum weiter punktlos ist. Auswärts hat der SVK aber bereits vier Zähler gesammelt. Am kommenden Sonntag, 18. Oktober, haben die Kornwestheimer bei Aufsteiger SV Leonberg/Eltingen die Gelegenheit, die nächsten Punkte in der Fremde zu holen. SVK Rauscher – Dalakakis, M. Wolf, Vejselovic (46. Plitzner), Böhl (46. Demir), Milenkovic, Chettibi (79. Tweneboa), Nicolazzo, Reichert, Haut (70. Schürmann), Janzer

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen