Fußball Becker fordert: „Keine Fehler!“

Von
Einsatz gefordert: der SVK um Kapitän Marco Reichert (rechts) Foto: Archiv/Peter Mann

Kornwestheim - SVK-Coach Sascha Becker erinnert sich noch gut an die Aufstiegssaison 2018/19 in der Fußball-Bezirksliga. „Wir haben sieben Tore gemacht gegen Leonberg/Eltingen“, blickt der Trainer zurück. Stimmt, sein Team bezwang den morgigen Gegner damals auf eigenem Platz mit 7:0. Dass es in der Hinrunde an der Eltinger Bruckenbachstraße aber eine 0:5-Klatsche gesetzt hatte, das würde Becker gerne vergessen. „Ich kann das aber gut einordnen“, so der Übungsleiter, „damals sind unsere Fehler eben bestraft worden.“

Bedeutet also: Fehler wird sich der SVK als Vorletzter im Landesliga-Auswärtsspiel am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenelften nur wenige erlauben dürfen. Die Gastgeber, die in der abgebrochenen Vorsaison aufgestiegen sind, erwartet Becker als tief stehenden Gegner, der auf Konter lauere. „Und da müssen wir bei eigenen Ballverlusten sofort aggressiv hinterhergehen.“ Daran habe er mit seinem Team unter der Woche gearbeitet. Die Trainingseinheiten hätten ihm ohnehin Spaß gemacht, „weil wir wieder fast 20 Leute waren“. Mit lediglich acht Akteuren, wie es zuletzt vorgekommen sei, sei das Einstudieren von Laufwegen und des Passspiels nicht wirklich möglich.

Was dem SVK in die Karten spielen könnte: Leonberg/Eltingens Topstürmer Patrik Hofmann ist verletzt und fällt wohl auch bis zum Ende der Hinrunde aus – wenn diese aufgrund der Corona-Pandemie denn überhaupt zu Ende gespielt wird, was derzeit alles andere als sicher ist. „Hofmann hält viele Bälle und ist stark in der Luft“, sagt Sascha Becker über den bulligen Leonberger Angreifer. „Ich bin gespannt, wie sie das lösen.“

Die 1:7-Heimniederlage aus der Vorwoche gegen den neuen Tabellenführer SV Breuningsweiler soll beim SVK kein Thema mehr sein. Der SV Leonberg/Eltingen holte zuletzt einen 1:0-Auswärtssieg beim TV Pflugfelden.

Wie gesagt: Personell lichten sich in Kornwestheim die Nebel. Berkan Yürükoglu ist nach überstandener Krankheit wieder gesund und fit, auch Nico Schürmann ist wieder voll belastbar und somit im Angriff eine echte Option. Timo Stahl hat jüngst erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert, der lange Zeit von Zehenbeschwerden geplagte Tim Waida ist bereits seit zwei Wochen wieder mit dabei. Beide dürften beim Gastspiel in Leonberg aber noch nicht zum Einsatz kommen. Sicher fehlen werden Philipp Böhl, der arbeiten muss, und der Langzeitverletzte Kai Fischer.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen