Fußball Bitteres Ende mit spätem 0:1 und Wild-West-Szenen

Von Andreas Hennings
Issa Mira (links) und sein SVK bereiteten Marbach Probleme, gingen aber leer aus. Foto: Ralf Poller/Avanti

In doppelter Hinsicht ein unschönes Ende nahm die Bezirksliga-Partie des SV Kornwestheim beim FC Marbach. Erst kassierte der SVK vier Minuten vor dem Ende gegen einen harmlosen Gegner das entscheidende Tor zur 0:1-Niederlage. Dann versetzte ein Marbacher Spieler in der Nachspielzeit Kaan Demir offenbar einen Schlag ins Gesicht. Zu hören war die Aktion meterweit, Demir ging sofort zu Boden. Da dies abseits des Spielgeschehens passierte, sah der Referee es nicht und konnte nichts ahnden.

Was folgte, war weitere Eskalation: Denn die Situation spielte sich nicht nur direkt vor der Marbacher Auswechselbank ab, sondern auch vor den mitgereisten Kornwestheimer Zuschauern. Das Publikum und Ersatzspieler des FC lieferten sich daraufhin heftige Wortgefechte, beleidigten sich gegenseitig. So kam es, dass Ersatzspieler gar auf die Tribüne stürmten, wo es im Tumult zu Handgreiflichkeiten kam. Der Marbacher Trainer Matteo Battista, der die Aktion laut eigener Aussage nicht gesehen aber gehört hatte, kündigte an, ein Vier-Augen-Gespräch mit seinem Spieler zu führen. Danach würde über Konsequenzen nachgedacht. Er machte deutlich: „Wir opfern nicht unsere Freizeit und lassen unsere Familien zuhause, um uns dann zu prügeln.“ Über den „geschenkten Sieg“ habe er sich aufgrund des Vorfalls auch gar nicht freuen können.

SVK hat Chancen verpasst

Das Spiel wurde zwar noch mal für zwei Minuten angepfiffen, es war trotzdem das traurige Ende einer Partie, in der für Kornwestheim viel mehr drin gewesen wäre. Hatte der SVK in der ersten Hälfte bereits ein Chancenplus, war er im zweiten Durchgang tonangebend. Was fehlte, waren die Tore. „Man sieht es auch am Torverhältnis, dass wir uns schwer damit tun, unsere Vielzahl an Chancen zu nutzen“, sagt Trainer Markus Koch. 17:17 Treffer stehen zu Buche.

5:2 betrug das Verhältnis an Tormöglichkeiten in der zweiten Hälfte zugunsten der Gäste. Doch Max Kunberger schoss drüber (55.), Timo Stahl zielte freistehend vor dem Keeper Zentimeter zu weit rechts (58.), Marco Reichert scheiterte am gut reagierenden Torhüter (59.), und auch Timo Stahl konnte den Keeper nach schöner Kombination nicht überwinden (64.). In der ersten Hälfte hatte der SVK nach einer scharfen Hereingabe von Pirmin Löffler die Querlatte getroffen (29.). Marbach hatte alldem wenig entgegenzusetzen. Einzig ein abgefälschter Flachschuss zischte knapp am linken Pfosten vorbei (37.). Nachdem die Hausherren in der zweiten Hälfte im Aufbauspiel sichtbare Probleme hatten, schlug ihr Stürmer Nico Scimenes doch noch eiskalt zu: Nach einem Angriff über rechts traf er rechts unten ins Toreck.

SV Kornwestheim: Wolf – Böhl, Strehlow, Plitzner, Abdul-Karim – Reichert, Stahl, Löffler (79. Demir), Max Kunberger (60. Marcel Kunberger) – Schürmann (72. Ibeazor), Mira.

Artikel bewerten
0
loading