Fußball Die Zweite des SVK empfängt den TSC im Derby

Von
Mit dem SVP gegen Pflugfelden: Luca Garcia Urbina (rechts) Foto: Archiv/Mateja fotografie

Kornwestheim - Die Vorbereitung geht in ihre heiße Phase. An diesem Wochenende stehen für die Bezirks- und die A-Ligisten die letzten Testspiele auf dem Programm, ehe am Samstag, 17. August und Sonntag, 18. August die neue Saison beginnt. Folgende Partien finden am Sonntag, 11. August, statt:

Ein freudiges Wiedersehen gibt es im Stadion an der Jägerstraße. Im Testspiel trifft die zweite Mannschaft des SV Kornwestheim auf den Türkischen SC, dessen neuer Trainer Mihael Sabljo kein Unbekannter beim Gastgeber ist. 2017 stieg er mit ersten Mannschaft des SVK von der Bezirksliga in die Landesliga auf. „Ich habe natürlich einige Kontakte dorthin und freue mich auf ein Wiedersehen“, sagt der 35-Jährige. Sportlich könnte die Partie für Gäste aber schwierig werden: „Uns fehlen urlaubsbedingt sehr viel Spieler, daher müssen wir sehen, was für uns drin ist“, sagt Sabljo. Ein Problem, das auch sein Gegenüber aktuell gut kennt. „Es fehlen auch ein paar Spieler, aber wir nehmen die Partie trotzdem sehr ernst“, sagte SVK2-Trainer Daniel Biedermann. „Es ist das Finale der Vorbereitung und der TSC wird uns sicherlich einiges abverlangen“, so der SVK-Coach. Anpfiff an der Jägerstraße ist am Sonntag um 13 Uhr.

Einen noch größeren Brocken hat der SV Pattonville vor der Brust. Um 14 Uhr empfängt der Bezirksligaabsteiger den TV Pflugfelden aus der Landesliga 1 auf dem heimischen Rasenplatz. „In der Partie haben wir natürlich nichts zu verlieren“, sagt Francis Pola, der den im Urlaub weilenden Marc Bachhuber an der Seitenlinie vertritt. Nach einer guten Trainingswoche habe das Team noch einmal einige taktische Variationen ausprobiert. Daher gehe es in der Partie vorrangig darum, gegen die favorisierten Gäste den Fußball zu zeigen, den der SVP ein Woche später beim Auftakt in der Kreisliga A1 auch spielen will. „Wir werden uns nicht verstecken und mutig auftreten“, sagt Pola.

Umgekehrt sind die Vorzeichen im Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft der Pattonviller um 17 Uhr beim TSV Schwaikheim 3. Gegen die Mannschaft aus der Kreisliga B4 geht der SVP als Favorit an den Start. Dem ist sich auch Sven Schöneck, Cheftrainer des Aufsteigers in die Kreisliga A3, bewusst. „Wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, stehen die Siegchancen gut“, sagt Schöneck, „das würde unser Selbstbewusstsein weiter stärken.“ Letztlich sei das Ergebnis aber eher zweitrangig. Vor allem solle die Mannschaft in der Defensive Ruhe und Stabilität ausstrahlen. „Das war unsere Schwachstelle in der vergangenen Saison. Offensiv haben wir keine Sorgen“, blickt Schöneck zurück.

Die für den Sonntag angesetzte Partie der Frauenmannschaft des SVK wurde auf Grund von zu vielen fehlenden Spielerinnen beim Gegner MTV Stuttgart abgesagt.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen