Fußball Drita geht in der zweiten Hälfte unter

Von
Gentian Lipaj (Mitte, blaues Trikot) kassiert mit Drita eine herbe Niederlage. Foto:  

Kornwestheim - Geht denn das schon wieder los? Diese Frage könnten sich die Anhänger des Fußball-Bezirksligisten Drita Kosova Kornwestheim mit Blick auf das Ergebnis aus dem ersten Spiel in der neuen Saison durchaus stellen. Mit 1:6 unterlag das Team von Cheftrainer Armend Mehmeti am Sonntagnachmittag dem TSV Schwieberdingen. Mit ähnlichem Ausgang endeten in der vergangenen Spielzeit einige Spiele, sodass die Kornwestheimer abgeschlagen am Tabellenende landeten. „Das Ergebnis spiegelt aber nicht den Spielverlauf und die Leistung meiner Mannschaft wieder“, beschwichtigt Mehmeti und verweist auf die erste Halbzeit, die mit einem knappen 0:1-Rückstand endete. „Wir sind gut reingekommen und hatten auch unsere Chancen, selbst zu treffen“, unterstreicht der 44-Jährige. Die größte Chance dazu hatte kurz vor dem Pausenpfiff Torjäger Feriz Meha, der nach Vorlage von Neuzugang Ralf Schöpper nur die Latte traf. Besser hatte es zuvor Schwieberdingens Kubilay Dündar, der die Gäste in der 21. Minute in Führung schoss.

Feriz Meha trifft für die Gastgeber

Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Hausherren munter nach vorne und drückten auf den Ausgleich. Gleich im ersten Angriff rutschten aber drei Drita-Angreifer an einer Flanke vorbei. „Aus der Situation müssen wir eigentlich ein Tor machen, aber das fällt dann auf der Gegenseite“, sagt Armend Mehmeti. Im direkten Gegenzug war erneut Kubilay Dündar zur Stelle und stellte auf 2:0. Nachdem Maximilian Graf kurz darauf sogar den Treffer zum 3:0 erzielte, schwächten sich die Kornwestheimer selbst: In der 57. Minute musste Xevdret Shatrolli mit der gelb-roten Karten vom Platz.

Doch trotz der personellen Unterzahl steckte Drita nicht auf und wurde belohnt. In der 62. Minute gelang Feriz Meha der Treffer für die Kornwestheimer. Der Angreifer hatte bereits beim 2:0-Pokalsieg gegen den TV Aldingen beide Treffer seines Teams erzielt. „Leider hat sich nach unserem Treffer die Unterzahl doch bemerkbar gemacht und Schwieberdingen hat noch einmal ein Schippe draufgelegt“, blickt Armend Mehmeti zurück.

Drita trofft im Pokal auf den TSV Afalterbach

Erneut Maximilian Graf (63.), Timo Hufnagel (79.) und Selim Aytekin (86.) steuerten in der Schlussphase noch die Treffer zum 6:1-Endstand aus Sicht der Gäste bei. Und während der TSV nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze grüßt, steht Drita wieder dort, wo der Club in der vergangenen Saison fast immer stand: am Tabellenende. Die Chance auf eine Wiedergutmachung haben die Kornwestheimer immerhin bereits morgen. Um 19 Uhr spielen sie in der zweiten Runde des Bezirkspokals beim TSV Afalterbach. Das nächste Ligaspiel der Kosovaren steht am Sonntag, 13. September bei der Zweiten des SKV Rutesheim an. Drita Türkmen – Duraku, Köse, Shatrolli, Bajrami (83. Shala), Alotman, Haliti, Manoccio, Muzliukaj (46. Lipaj), Shöpper, Meha

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen