Fußball Schwere Brocken zum Auftakt für den SVK

Von
Können die kommende Runde planen: Philipp Böhl (rechts) und die Landesligafußballer des SVK. Foto: Peter Mann

Kornwestheim - Das erste Testspiel der SVK-Fußballer, eine 3:4 (1:2)-Niederlage gegen die SV Böblingen, war gerade ein paar Stunden alt, da flatterte die Kunde ins Haus: Die Zusammensetzung der Landesligastaffel 1 ist offiziell. Am Samstag, 22. August, steigen die Kornwestheimer um 15.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FV Löchgau ins Geschehen ein. Und auch der Gegner im WFV-Pokal steht fest: Am Samstag, 8. August, geht es in der ersten Runde des Wettbewerbs zum Landesligakonkurrenten Spvgg Satteldorf. Anpfiff dort ist Stand jetzt ebenfalls um 15.30 Uhr.

Die Liga

„Löchgau gleich zum Auftakt ist ein harter Brocken“, weiß SVK-Coach Sascha Becker. Insgesamt 19 Mannschaften tummeln sich nach der abgebrochenen Vorsaison ohne Absteiger im Tableau der Landesliga 1. Viele davon sind alte Bekannte, Topteams wie die Sportfr Schwäbisch Hall, die Spvgg Satteldorf oder der TV Oeffingen sind nach wie vor dabei. Aus den Bezirksligen sind der SV Leonberg/Eltingen, der SV Allmersbach, Türkspor Neckarsulm und der TSV Obersontheim hinzugekommen. Dabei dürfte das Team aus Neckarsulm mehr als nur den Klassenverbleib anstreben – bei Türkspor tummeln sich einige Spieler mit Erfahrung aus höheren Ligen.

Terminprobleme

Mindestens zweimal muss das Becker-Team unter der Woche ran, das steht schon fest. Zunächst am Mittwoch, 16. September, bei der Spvgg Satteldorf – um 18.30 Uhr. Der Termin für die Partie in 100 Kilometer Entfernung ärgert Sascha Becker: „Es gibt Mannschaften wie Pflugfelden, Bietigheim oder Leonberg, gegen die wir spielen könnten, aber man schickt uns nach Satteldorf.“ Beim Mittwochsheimspiel zwei Wochen zuvor empfängt der SVK ebenfalls um 18.30 Uhr die SG Sindringen/Ernsbach, die dann immerhin einen 70 Kilometer langen Anfahrtsweg hätte. „Optimal ist das nicht“, so Becker, „wir haben auch schon eine Anfrage nach Satteldorf geschickt, ob man das Spiel nicht nach hinten verlegen könnte.“

WFV-Pokal

Die Spvgg Satteldorf ist eines der Topteams der Liga, Vorjahresdritter der Landesliga 1 und sicher auch diesmal mit dem Aufsteig als Ziel. „Das ist gleich ein guter Test unter Wettkampfbedingungen“, findet Becker, „obwohl sie zwei ihrer drei Torgaranten nach Ilshofen abgegeben haben.“ Im Falle eines Erfolgs würde seine Truppe gegen den Sieger der Partie zwischen dem Verbandsligisten TSV Heimerdingen und dem Landesligisten FV Löchgau antreten müssen. „Wir werden alles dafür tun, um in Satteldorf gut auszusehen“, betont Becker, „in der Liga war es bisher immer eng.“

Test gegen Böblingen

Die erste Hälfte war eine ansehnliche Angelegenheit. Zwar musste SVK-Coach Sascha Becker nach zehn Minuten von seinem Plan, konsequentes Pressing zu zelebrieren, ablassen – einigen Akteuren steckte das anstrengende Training der vergangenen Tage noch in den Knochen. Alles in allem agierten die Kornwestheimer aber ordentlich. Die beiden Gegentore zum 0:2-Zwischenstand waren auch zu verschmerzen: Zunächst stieg nach einer Böblinger Ecke niemand mit Dejan Djordevic nach oben (13.), Abdoul Tchagbeles Treffer (18.) ging eine Einzelaktion voraus. Freuen durfte sich Becker über den Anschluss, den Torjäger Dominik Janzer nach Zuspiel von Kapitän Marco Reichert fast artistisch erzielte (20.).

Janzer traf nach dem Seitenwechsel per direktem Freistoß (48.) zum 2:2, danach machte sich aufgrund vieler Auswechslungen ein Bruch im Spiel bemerkbar. Beim Treffer von Böblingens Ferdinand Schmidt (60.) standen gleich mehrere SVKler Spalier. Ein von Aushilfskraft Zdenek Polizoakis verursachter und von Tahir Bahadir verwandelter Foulelfmeter (73.) führte zum 2:4, Kornwestheims Nick Albrecht besorgte nach gewonnenem Laufduell auf der linken Seite den 3:4-Endstand (86.). Danach zeigte der SVK noch Moral, ein Tor gab’s nicht mehr.

Übrigens: Trotz Corona-Vorgaben sahen sich die Partie im Stadion immerhin 85 Zuschauer an. SV Kornwestheim (ohne Rückwechsel)
L. Wolf (55. Weber) – Böhl (46. Demir), Milenkovic, Greinert (M. Wolf), Dalakakis (61. Polizoakis), Haut, Porubek, Plitzner (46. Stahl), Reichert, Janzer (61. Abdul-Karim), Schürmann (46. Albrecht)

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen