Fußball SVK: unnötige Niederlage in Eltingen

Von
Eigentlich gut am Ball, aber beim SV Leonberg/Eltingen ohne Sieg: der SVK mit Hendrik Koros (Mitte) und Kapitän Marco Reichert (links) Foto: Andreas Gorr

Kornwestheim - Wenn schon der gegnerische Trainer, in diesem Fall Benjamin Schäffer vom SV Leonberg/Eltingen, von einem „dreckigen Sieg“ spricht – wie muss es dann um die Gemütslage bei SVK-Coach Sascha Becker bestellt sein? Nicht eben gut, soviel ließ sich nach der 0:1 (0:0)-Auswärtsniederlage seines Fußball-Landesligisten am Samstagnachmittag schon von Weitem sagen. Noch gut eine Viertelstunde nach Abpfiff diskutierte er mit dem Sportlichen Leiter Patrick Müller an der Seitenlinie über das Geschehene – und wohl vor allem über die Tatsache, wie seine Mannschaft ein Spiel verlieren konnte, in dem die Gastgeber in der ersten Hälfte nicht eine einzige zwingende Torchance verbucht hatten.

Viele ausgelassene Großchancen

Zuvor hatte er sich zu einem knappen Statement gezwungen: „Ergebnis und Leistung muss man komplett auseinanderhalten. Es waren jetzt zwar drei Schritte nach vorne im Vergleich mit dem 2:6 gegen Allmersbach. Aber wir stehen wieder mit null Punkten da.“ Dany Abdul-Karim, Dominik Janzer, Stefano Nicolazzo, sie alle hätten dafür sorgen können, dass ihr Übungsleiter nach dem Abpfiff gesprächiger gewesen wäre – doch sie brachten den Ball bei teils allerbesten Gelegenheiten nicht im Tor unter.

Eltingen trifft bei der ersten Gelegenheit

Dann kam die zweite Hälfte und schließlich die 59. Minute. Nach zwei Patzern in der SVK-Abwehr hatte Eltingens Marco Gritsch zwölf Meter vor dem Tor plötzlich Platz und nutzte ihn zum Tor des Tages. Nun war es ein anderes Spiel: Kornwestheim kam kaum mehr vor das gegnerische Gehäuse, während die Eltinger noch einige Gelegenheiten hatten, diese allerdings nicht nutzten. Mit einem Sieg beim Tabellennachbarn hätte sich der SVK Luft nach unten verschaffen können. Nun ist die Stimmung in Kornwestheim aber weiter angespannt. Fakt ist: Am kommenden Wochenende muss ein Heimsieg gegen Kellerkind SV Leingarten her.

SV Kornwestheim: L. Wolf – Böhl, M. Wolf (71. Mira), Waida, Koros, S. Nicolazzo, Stahl (78. Albrecht), Reichert, Sunda, Abdul-Karim, Janzer

Artikel bewerten
0
loading