Fußball SVK will Backnang das Leben schwer machen

Von
Martini Lombaya (links) will mit dem SVK in Runde 3 des WFV-Pokals. Foto: Horst Dömötör

Kornwestheim - Wie einem Team aus der Verbandsliga beizukommen ist, das haben die Fußballer des SV Kornwestheim am vergangenen Dienstag gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen gezeigt. Im Test gegen den Filderclub präsentierte sich die Mannschaft von Cheftrainer Sascha Becker zumindest in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Heute abend treffen die Kornwestheimer um 17.45 Uhr in der zweiten Runde des Landespokals des Württembergischen Fußballverbands (WFV) auf die TSG Backnang.

Im Stadion an der Jägerstraße will der SKV, der in der ersten Runde beim Bezirksligisten Unterweissach mit 3:1 gewonnen hatte, die Partie gegen den Oberliga-Absteiger dann etwas länger ausgeglichen gestalten als gegen Calcio, die in der zweiten Halbzeit dominierten und klar mit 5:0 gewannen. „Wir haben das gegen Calcio in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht“, blickt Becker zurück, hofft aber, dass es lange gelingt, dem Favoriten Paroli zu bieten. „Wir sind natürlich klarer Außenseiter, aber wenn sich die Chance bietet, werden wir versuchen sie zu nutzen“, sagt der SVK-Coach, der im Gegensatz zur ersten Halbzeit gegen Calcio, als er selbst im Tor stand, wieder auf der Bank Platz nehmen wird.

Neben dem wieder zur Verfügung stehenden Torhütertrio ist die Personalsituation vor dem Pokalduell entspannt: Lediglich Tim Waida, Neuzugang Rinor Redjepi und Berkan Yürükoglu sind im Urlaub, Nico Schürrmann weilt noch in den USA. Neben Philipp Böhl, der zuletzt mit Sprunggelenksproblemen ausfiel, steht auch hinter Timo Stahl, der sich gegen Calcio verletzte, ein kleines Fragezeichen. „Wir werden eine gute Mannschaft auf den Platz bringen, die sich dann auch für den Saisonstart gegen Oeffingen bewerben kann“, sagt Becker.

Trotzdem liegt die Favoritenrolle klar bei den Gästen aus Backnang. Der Verbandsligist startete bereits am vergangen Freitag in den Ligabetrieb und besiegte den SKV Rutesheim klar mit 4:1. In der ersten Runde des WFV-Pokals hatte die TSG den Bezirksligisten Leukershausen-Mariäkappel mit 6:0 besiegt. 1991 gelang es den Backnangern sogar, den WFV-Pokal durch einen 2:1-Finalsieg gegen den SSV Reutlingen an die Murr zu holen. Im DFB-Pokal kam aber dann das Aus gegen den Suhler SV aus Thüringen.

Für Sascha Becker ist das Pokalduell ohnehin nur die Generalprobe für den Saisonstart in der Landesliga am kommenden Sonntag, 18. August, um 15 Uhr gegen den TV Oeffingen im Stadion Jägerstraße. Deshalb sei die Partie gegen Backnang als letzter Teil der Vorbereitung zu verstehen. Dabei werde die Aufstellung ein Fingerzeig dafür sein, wer sich gegen Oeffingen Hoffnungen für einen Platz in der Startelf machen kann. „Wir werden mit den Spielern auflaufen, die sich im Lauf der Vorbereitung aufgedrängt haben“, sagt Becker und fügt hinzu: „Wir werden heute und in der Trainingswoche genau hinschauen.“

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen