Fußball SVK-Zweite gewinnt Thriller in Marbach – TDSV mit weißer Weste

Von
Siegt mit dem TSC: Mustafa Ceyhan (rote Schuhe). Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Zwei Siege aus zwei Spielen stehen für die Fußballer des A-Liga-Neulings TDSV Kornwestheim zu Buche. Die Partie des Wochenendes lieferten sich aber der FC Marbach und der SVK 2. FC Marbach – SVK 2 3:4 (2:1) Nach der 1:5-Auftaktklatsche gegen Pleidelsheim hat sich die SVK-Zweite rehabilitiert – und wie! In einem Spiel, das außer ein paar Platzverweisen wirklich alles zu bieten hatte, ließ Verteidiger Denis Christ seine Kornwestheimer in der Nachspielzeit jubeln, als er einen Querpass von Elias Tweneboa zum 4:3-Endstand verwertete. Es war nicht das einzige Tor des Defensiven beim Sieg in der Schillerstadt.

Der SVK 2 kam nicht gut in die Partie. Nderim Misimi brachte das Heimteam schon früh in Führung (5.), die Issa Mira mit einem Schuss fast von der Grundlinie ausglich (22.). Erneut über die rechte Kornwestheimer Seite nahm wenig später jedoch der Angriff Gestalt an, den Christos Makrigiannis zur erneuten Marbacher Führung einköpfte (32.). Mit 1:2 aus SVK-Sicht ging es in die Pause. „Wir sind nicht gut reingekommen, haben selten Zugriff gefunden und viel zu viele lange Bälle gespielt“, monierte Kornwestheims Coach Dominik Kindermann.

Und nach Wiederbeginn ging es gerade so weiter: Makrigiannis erhöhte für Marbach (47.), doch nun nahm der SVK 2 den Kampf an. Mira passte zu Tweneboa, der zu Christ, dem der Anschluss glückte (62.). Doch nur wenige Minuten später fällte Neu-Kapitän Maximilian Frenken seinen Gegenspieler im Strafraum: Elfmeter. Aber Hendrik Rauscher im Kornwestheimer Tor parierte stark (65.) – und ebnete so den Weg zum Ausgleich, den der eingewechselte Philipp Neils nach einem Freistoß per Kopf besorgte (78.). Und als wäre das Unentschieden nicht schon genug, krönte Christ seine Leistung noch in der Nachspielzeit mit dem Siegtreffer.

Mit einem Sieg und einer Niederlage steht der SVK derzeit auf Platz 9 der Kreisliga A 1. An diesem Mittwoch spielt die Kindermann-Elf um 19 Uhr im Bezirkspokal-Achtelfinale beim B-Ligisten GSV Hemmingen. „Da ist ein Sieg eigentlich Pflicht“, so der Trainer. SVK 2 Rauscher – Christ, Balci (51. Wingert), Frenken, Collura, V. Löffler (46. Yildizeli), Csima, Hepfer (52. Pacholak), Mira, Tweneboa (70. Neils), Yürükoglu FV Oberstenfeld – TDSV 0:4 (0:0) Tore ließen lange auf sich warten, auch wenn die Gäste über die gesamte Begegnung einige Gelegenheiten gehabt hatten. Eine Ecke von Halit Öczelik verwertete Enes Korkmaz zur Führung für den TDSV (58.). Als die Hausherren in Unterzahl geraten waren (75., Gelb-Rote Karte), fielen die weiteren Treffer. Onur Kutlu bediente Sinan Altay, der für die Kornwestheimer erhöhte (76.). Altay bereitete das 3:0 von Korkmaz vor (86.), der auch den 4:0-Endstand erzielte (90.+2). Das Team von Neu-Trainer Recep Yildiz ist nach zwei Spieltagen Dritter der Kreisliga A 1. TDSV H. Kilic – Kanal, Öczelik, Ergen (55. T. Yildiz), E. Korkmaz, Bozkaya, D. Bajrami (31. Kap), A. Cetin, Kutlu, Altay, Yazici SVP 2 – Spvgg Weil der Stadt 3:3 (2:2) Die drei Punkte waren bereits in Sicht, da machte Weil der Stadts Justin Frank mit seinem Treffer zum 3:3 (88.) dem SVP 2 doch noch einen Strich durch die Rechnung. Zu Beginn sah es für Trainer Sven Schönecks Pattonviller nicht gut aus: Vladyslav Bondar hatte die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht (14., 30.), die Kevin Ketzler (31.) und Jannik Hoffmann (44.) bis zur Pause aber egalisiert hatten. Hoffmann war es auch, der mit seinem 3:2 in der 56. Minute die Tür zum ersten Saisonsieg aufstieß. Doch daraus wurde nichts. Der SVP 2 steht in der Kreisliga A 2 nach zwei Partien auf Rang 15. SVP 2
Bayer – Vietense (46. Kiess), Schubert, Ahmeti, Widmayer (90.+1 Chandran), Ordulu, K. Mandic, Hoffmann, Ketzler (64. Ader), K. Neumann, Unger (87. B. Akpolat) Türkischer SC – TSV Korntal 4:1 (3:1) Gleich bei der zweiten Chance sprang für die Hausherren ein Strafstoß heraus, den Mustafa Ceyhan verwandelte (7.). Allerdings hatte der TSC Glück, dass in der Folge Keeper Fedakar Korkmaz auf dem Posten war. Ceyhan stellte in Minute 26 auf 2:0, Mustafa Zivali ließ das 3:0 (31.) folgen. Glück hatten die Gastgeber abermals, als ein Handspiel von Domenico Succurro im eigenen Sechzehner nicht geahndet wurde. Aus dem Nichts verkürzte Korntal, Aufstiegsaspirant aus der vergangenen Saison, in Person von Fidan Ademaj in der 35. Minute. Mit 3:1 ging es in die Kabinen.

In Hälfte 2 verwaltete der TSC den Spielstand, die Gäste schwächten sich selbst mit einer Roten Karte (69.). So kam Kornwestheim noch zum 4:1, erzielt vom eingewechselten Ali Caliskan (78.). „Das war die Entscheidung“, so Trainer Erkan Kilic, der mit dem Auftritt seiner Elf „ziemlich zufrieden“ war. In die Kategorie „ärgerlich“ fiel beim TSC zum Schluss noch der Platzverweis per Ampelkarte für Succurro (88.). Nach diesen ersten Punkten rangiert das Kilic-Team in der Kreisliga A 2 auf Platz 8. An diesem Mittwoch geht es schon im Bezirkspokal weiter. Kontrahent ist auswärts der starke GSV Pleidelsheim. „Für mich zählen Punkte in der Liga mehr als der Pokal“, so Kilic. TSC F. Korkmaz – Güngör (82. Ücok), Succurro, Ercan, Vasile, Orak, S. Sahbaz, Kalan (71. Caliskan), Ceyhan (69. E. Cantürk), Yilmaz, Zivali (56. Sever)

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen