Fußball Trotz mieser Hinrunde: SVK und Becker verlängern

Von
Bleiben allesamt beim SV Kornwestheim: (von links) Teambetreuer Rainer Becker, Chefcoach Sascha Becker, Physiotherapeut Dominik Uhlig und Fitnesstrainer Manfred Reichert. Foto: Archiv//Peter Mann

Kornwestheim - Im Rückblick wohnt Uwe Sülzles Statement eine gewisse Bitterkeit inne. „Ich bin mir sicher, dass wir mit den beiden den Klassenverbleib schaffen und auch nächste Saison in der Landesliga spielen“, hatte der Fußball-Abteilungsleiter des SV Kornwestheim vor fast genau einem Jahr verkündet. Gemeint waren Coach Sascha Becker und sein spielender Co-Trainer Dominik Janzer. Beide hatten ihre Verträge um jeweils ein Jahr verlängert.

Dann kam Corona. Der SVK schaffte in der abgebrochenen Landesliga-Saison zwar den Klassenverbleib, gespielt wurde danach aber nur noch wenig bis gar nicht. Die aktuelle Runde steht erneut kurz vor dem vorzeitigen Ende, Begegnungen finden schon seit Herbst keine mehr statt. Dennoch durfte Sülzle nun erneut verkünden, dass das Trainerteam seine Tätigkeit um ein weiteres Jahr ausgedehnt hat.

Alle Trainer und Betreuer bleiben

Neben Becker und Janzer bleibt der gesamte Betreuerstab. „In der Vorstandschaft sind alle sehr zufrieden“, sagt Uwe Sülzle, „das ging also alles ziemlich unkompliziert.“ Das bestätigt auch der Chefcoach: „Im Verein passt soweit alles, es ist nach wie vor großes Vertrauen da.“ Trotz einer verheerenden Hinrunde in der aktuellen Saison – der SVK startete mit sechs Niederlagen – war keinerlei Unruhe aufgekommen. „Ich habe auch das Gefühl, dass es mit der Mannschaft gut funktioniert“, so Becker.

Ein ganz ähnliches Signal geben die Spieler an ihren Übungsleiter zurück. 15 Akteure haben bereits ihr Bleiben zugesichert, darunter neben Stürmer und Leistungsträger Janzer auch Kapitän Marco Reichert. „Wir sind früh dran“, betont Becker. Der 36-Jährige lobt seine Mannen: „Das ist stark, obwohl man noch gar nicht weiß, wie es weitergeht und wo die Mannschaft in der kommenden Saison spielt.“

Niemand glaubt, dass es wirklich noch mal weitergeht

Denn der Fortgang der aktuellen Saison ist höchst fraglich. Zwei Szenarien gibt es wohl: Einen Komplett-Abbruch oder eine einfache Runde, je nachdem, wann Teamsport wieder erlaubt ist. Dass aber wirklich noch einmal gespielt wird, daran glaubt mittlerweile keiner mehr. „Das wird hinten raus zu eng“, ist auch Uwe Sülzle überzeugt.

Wenigstens bleibt der Trainer. Sascha Becker war im Sommer 2017 zum SVK gekommen, als Nachfolger des langjährigen Coaches Markus Fendyk. In seiner ersten Saison verpasste er nach einem großen personellen Umbruch zwar den Verbleib in der Landesliga. Im Folgejahr schaffte er mit dem SVK jedoch den direkten Wiederaufstieg. Dominik Janzer, seit Jahren Top-Angreifer der Kornwestheimer, agiert seit der vergangenen Spielzeit als Beckers spielender Assistent.

Bei der Unterbrechung der Saison im Spätherbst 2020 rangierte der SVK in der Landesliga auf dem 17. und damit drittletzten Platz. In elf Partien hatte das Team acht Punkte gesammelt.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen