Fußball Ungeschlagen beim Blitzturnier: Das Becker-Team ist gut drauf

Von
Mit Traumtor: Dominik Janzer (gelbes Trikot) und des SVK sind gut in Form. Foto: Peter Mann

Kornwestheim - Nach der starken Leistung seiner Mannschaft war SVK-Trainer Sascha Becker gut drauf. „Stürmisch war es nur auf dem Platz“, scherzte er nach dem Blitzturnier auf dem Kunstrasen an der Bogenstraße – das noch vor Eintreffen des Sturmtiefs Sabine über die Bühne gegangen war. In zweimal 30 Minuten gegen den Oberligisten FSV Bissingen gelang Beckers Landesligateam ein 2:2. In Partie 2 über die gleiche Spielzeit gab’s sogar ein 2:0 gegen den Landesligisten (Staffel 3) TV Darmsheim.

Gegen Bissingen legte der SVK gut los. „Das war mutig und aggressiv, wir haben dem Gegner nicht viel Platz gelassen“, lobte Becker seine Schützlinge. Und auch in Sachen Treffer ging es gleich optimal los: Aus dem rechten Halbfeld schlug Berkan Yürükoglu eine Flanke in Richtung zweiter Pfosten. Dort stand Dominik Janzer und drosch den Ball volley mit links in den rechten Winkel – ein Traumtor (20.). Bei Marco Rienhardts 1:1 (24.) spielte der Oberligist dann aber doch einmal über vier Stationen seine Klasse aus. „Trotzdem haben wir wenig zugelassen“, so Becker.

Nach dem Seitenwechsel ging erneut der SVK in Führung. Bei einem Konter nagelte der erst 19-jährige Max Haut den Ball aus 15 Metern mit seinem schwächeren linken Fuß unter die Latte (38.). Doch wieder folgte der Ausgleich. Beim Klärungsversuch im eigenen Sechzehner traf Rinor Redjepi seinen Gegenspieler. Den fälligen Elfmeter verwandelte Alexander Götz (48.) zum 2:2-Endstand.

Die Pause während der Partie der Bissinger gegen den TV Darmsheim (3:1) nutzten die SVKler für eine Besprechung und fürs Mittagessen. Danach musste Kornwestheim seinerseits gegen die Darmsheimer ran. Zu Beginn tat sich der Gastgeber etwas schwer und ließ auch Chancen zu. „Da haben wir unsere Brötchen noch verdaut“, mutmaßte Becker. Dann aber kam sein Team zu guten Gelegenheiten, etwa durch Kapitän Marco Reichert, Nico Schürmann oder Berkan Yürükoglu. Tore folgten jedoch erst in Durchgang 2: Eine Kombination über Reichert und Janzer vollendete Redjepi zur Führung (41.). Max Haut verwertete ein Reichert-Zuspiel schließlich zum 2:0-Endstand (43.).

„Wir stehen sehr gut da zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung“, so Becker, dessen Mannschaft ein weiteres intensives Wochenende bevorsteht. Am kommenden Samstag (12 Uhr) geht es zum TV Echterdingen, am Sonntag (12.30 Uhr) zur TSVgg Stuttgart-Münster. Und nach dem Abschlusstest am 22. Februar gegen den SC Stammheim geht am 1. März die Landesliga wieder los, mit dem Heimspiel gegen die TSG Öhringen. SVK (gegen Bissingen)
L. Wolf (31. Rauscher) – Calaciura (31. Fischer), Greinert (31. M. Wolf), Waida (31. Bölzle), Plitzner, Böhl (31. Vejselovic), S. Nicolazzo, Yürükoglu (31. Haut), Reichert (31. Lombaya), Janzer (31. Redjepi), Schürmann SVK (gegen Darmsheim)
L. Wolf (31. Rauscher) – Fischer (31. Greinert), M. Wolf (31. Waida), Plitzner, Bölzle (31. Calaciura), Porubek (31. Vejselovic), S. Nicolazzo, Yürükoglu (31. Haut), Reichert (31. Lombaya), Janzer, Schürmann (31. Redjepi)

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen