Fußball Wieder eine Achterbahnfahrt? Der SVP empfängt Heimsheim

Von
Haben einen Lauf: Matthias Hirschmann (rechts) und der SVP Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - Fünf Tage hatten die Spieler des SV Kornwestheim frei. Fünf Tage, um nach der Niederlage im Pokalhalbfinale (11:12 nach Elfmeterschießen gegen Leonberg/Eltingen) mal durchzuschnaufen. Das spielfreie Wochenende kam dem SVK in der Bezirksliga sehr gelegen. „Das hat gutgetan“, sagt Sascha Becker, Coach des Tabellenführers, vor dem Spiel an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den FC Marbach „auch, weil unsere Personalsituation jetzt deutlich entspannter ist.“ Ciro Palmieri, Tim Waida, Lars Greinert, Philipp Neils, sie alle sind wieder dabei – auch wenn nicht alle sofort wieder bei der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen werden.

Auch bei Kapitän Marco Reichert gibt es Hoffnung. Der Flügelspieler hatte sich im Pokalhalbfinale in Schwieberdingen verletzt und soll nun wieder seine Führungsrolle einnehmen. Nur Pirmin Löffler (muskuläre Probleme) und Nico Schürmann (USA-Aufenthalt) fehlen gegen den 15. der Tabelle.

„Wir freuen uns trotz des Dämpfers auf die letzten fünf Spiele“, sagt Becker, dessen Team in der Hinrunde in Marbach mit 3:0 gesiegt hat. Die Priorität liege ohnehin auf der Liga – auch wenn der Übungsleiter den Pokal äußerst gerne gewonnen hätte. „Am Ende hat man aber von einem Aufstieg mehr als von einem Pokalsieg“, sagt er, „das eine führt in eine höhere Spielklasse, das andere steht am Ende nur in den Geschichtsbüchern.“

4:4 endete in der Hinrunde das Bezirksligaspiel des SV Pattonville beim TSV Heimsheim. „Vielleicht wird’s nicht so eine Achterbahnfahrt“, sagt SVP-Coach Andreas Eschenbach vor der Partie am Sonntag um 15 Uhr. Sein Team, derzeit Zwölfter, hat sich zuletzt mit einem 4:2-Sieg gegen Leonberg/Eltingen Luft im Kampf um den Klassenverbleib verschafft. Heimsheim ist als Siebter alle Sorgen los und spielt eine starke Rückrunde mit nur zwei Niederlagen in neun Begegnungen. Doch auch der SVP hat einen Lauf, was sechs ungeschlagene Partien in Folge verdeutlichen. „Die Unsicherheit ist nicht mehr so eklatant wie in der Phase, in der wir mit dem Rücken zur Wand standen“, so Eschenbach. Vielmehr gehe seine Elf mit breiter Brust ins vorletzte Heimspiel der Saison.

Weiteren Auftrieb dürfte geben, dass Kapitän Ibrahim Nar wieder dabei ist. Für Simon Baum hingegen ist nach einem Bänderriss die Saison gelaufen. Ansonsten sind alle SVPler dabei.

Zu einem Wiedersehen kommt es beim SV Kornwestheim 2 (9.): Markus Fendyk, langjähriger Trainer der SVK-Ersten, gastiert am Sonntag um 12.30 Uhr mit dem TSV Grünbühl (5.) beim A 1-Ligisten von Coach Daniel Biedermann. Der befand sich die gesamte Woche auf Geschäftsreise, sodass Assistent Dominik Kindermann das Training übernahm. „Egal, wer da kommt, unser Ziel sind drei Punkte“, sagt er. In der Hinrunde gelang das in einem intensiven Spiel mit einem 2:1-Auswärtssieg. Fraglich ist beim SVK 2 das Mitwirken von Patrick Wagner, Nino La Monica und Ramon Csima. Aus der Ersten stoßen wohl Tim Waida und Philipp Neils hinzu. Für den verletzten Max Mäule ist die Saison gelaufen.

In der Kreisliga A 2 darf Drita Kosova weiter von der Aufstiegsrelegation träumen. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert der TSV Asperg (7.) beim Tabellendritten von Trainer Safet Muzliukaj. Ein Pünktchen beträgt der Rückstand der Kornwestheimer auf den Zweiten Spvgg Renningen. Der bekommt es mit Vierten TSV Münchingen zu tun, der nach Punkten mit Drita gleichauf liegt. Es ist Spannung angesagt im Kampf um den Relegationsrang.

Spiel 1 nach Bekanntwerden des Weggangs von Trainer Erkan Kilic steht in Kreisliga A 2 für den Türkischen SC an. Am Sonntag um 12.45 Uhr geht es für den Zehnten zum Schlusslicht TSV Schwieberdingen 2. „Es ist eine machbare Aufgabe und wir können alles klar machen für den Klassenverbleib“, so Kilic, dessen Team sich Selbstvertrauen für das folgende Derby gegen Drita Kosova holen soll.

In Kreisliga B 1 geht es am Sonntag um 15 Uhr für den TDSV (10.) zum TKSZ Ludwigsburg (9.). In Kreisliga B 3 kann Tabellenführer SVP 2 ab 12.45 Uhr mit einem Sieg gegen den Zweiten Dersim Sport Ludwigsburg Meisterschaft und Aufstieg klarmachen. Der SVK 3 (9.) muss zeitgleich bei der SGM Hochberg/Hochdorf 2 (5.) ran. Um 15 Uhr gastiert in Kreisliga B 5 der TSC 2 (10.) beim TSV Korntal (2.).

Die Frauen des FC Remseck-Pattonville (6.) haben in der Regionenliga zuletzt durch Tore von Annika Nowak (20.) und Isabel Janischowsky (32., 34.) mit 3:2 bei der SG Leinfelden-Echterdingen gewonnen. Es war der fünfte Sieg im fünften Ligaspiel 2019. Nun geht es für das Team von Trainer Kim Hubl am Sonntag um 11 Uhr zum Tabellenzweiten Sportvg Feuerbach.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen