Handball Die Dritte übt sich im Ringen

Von
Philipp Conrad (vorne rechts), Sportlicher Leiter der SVK-Reserveteams, und Oliver Wiedmann zeigen eine Ringer-Übung. Foto: Horst Dömötör

Kornwestheim - Als Höhepunkt ihres Trainingslagers hat die dritte Handballmannschaft des SV Kornwestheim eine Übungseinheit unter der Leitung von Oliver Wiedmann abgehalten. Der 51-Jährige ist Ex-Ringer und verlangte den Bezirksklassespielern am Sonntagvormittag so einiges ab. Da bei einem Trainingslager auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen darf, waren einige Akteure vom Vorabend noch etwas angeschlagen. Sie kämpften sich in der Rechberghalle aber allesamt tapfer durch das Athletik- und Ausdauerprogramm. Zum Schluss zeigte ihnen Wiedmann auch ein paar einfache Ringergriffe, sodass die SVKler sich gegenseitig auf die Matte werfen durften.

Wiedmann, der von 1982 bis 1987 auch für den einstigen ASV Kornwestheim kämpfte, kündigte schon vor Beginn des Trainings an: „Die Burschen sollen danach ihre Knochen schon spüren.“ Allerdings zeigte er sich bei den vielfältigen Stretch-, Konditions- und Kraftübungen auch gnädig. „Jeder so, wie er kann“, rief er den Handballern nicht nur einmal zu.

Der SVK 3 absolviert am Samstag, 7. September, sein erstes Pflichtspiel: Im Bezirkspokal geht es zum TV Möglingen. Beginn der Partie ist um 20.30 Uhr. Die Saison in der Bezirksklasse startet für die Dritte am Sonntag, 22. September, mit dem Heimspiel gegen die HSG Strohgäu.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen