Handball Greift der Rückkehrer schon wieder ein?

Von
Christian Wahl ist wieder da. Foto: Archiv/Horst Dömötör

Kornwestheim - SVK-Coach Alexander Schurr dürfte die Kunde mit Freude aufgenommen haben: Christian Wahl kehrte bereits am Donnerstag nach seinem Aufenthalt in Schanghai zurück. Er wird nach zwei Trainingseinheiten am Samstag um 20 Uhr im Spiel gegen Aufsteiger TSV Blaustein womöglich auch zum Einsatz kommen. Er hätte eigentlich erst einige Tage später wiederkommen sollen.

Auf dem Papier scheint die Sache klar zu sein. Der TSV ist Tabellenschlusslicht der 3. Liga Süd. Ein Heimsieg des SV Kornwestheim scheint also eine Pflichtaufgabe zu sein. „Nur läuft es so bestimmt nicht“, widerspricht Schurr vehement. „So eine Einstellung können wir uns überhaupt nicht leisten.“ In der Tat sind Heimspiele beim Kornwestheimer Tabellenneunten dieser Tage so eine Sache: Nur ein Sieg und zwei Unentschieden sprangen in der Osthalle bislang heraus. Der vergangene Auftritt gegen den TV Hochdorf (22:28) am 9. November war zum Beispiel eine Angelegenheit zum Vergessen.

Allerdings dürfte der jüngste Auswärtserfolg beim TSB Heilbronn-Horkheim (33:27) dem Schurr-Team Auftrieb geben. „Und jetzt wollen wir zeigen, dass wir es auch daheim können“, so der Übungsleiter, „die zwei Punkte sind das einzige, was zählt.“ Und wenn seine Mannschaft ihr Können auch abrufe, dann „sind wir auch in der Lage, zu gewinnen“. Dabei hofft Schurr auch auf die Unterstützung des Heimpublikums.

Allerdings wird der Gegner aus der 15 000-Einwohner-Stadt westlich von Ulm dagegenhalten: etwa mit seiner offensiven 3-2-1-Abwehr. „Blaustein kommt vor allem über das Kollektiv“, weiß Alexander Schurr. Zuletzt machte der TSV seine Tore häufig über die Außenpositionen. Jannik Staiger traf zuletzt bei der 28:35-Pleite in Saarlouis von seiner linken Seite siebenmal. Im Angriff zieht Steffen Spiß in der Rückraumzentrale die Fäden und setzt zudem immer wieder Kreisläufer Niklas Kiechle in Szene. Dieser ist mit 52 Treffern auch bester Blausteiner Torschütze.

Zum Kornwestheimer Personal: Christian Wahl kehrt zurück. Doch das Team ist nach Tim Scholz’ Kreuzbandriss weiter dezimiert. „Die Verletzung von Sissi ist wirklich tragisch, da er sich in letzter Zeit zum absoluten Leistungsträger entwickelt hat“, sagt Alexander Schurr, der allerdings auf eine einigermaßen abgezockte Reaktion seiner Mannschaft hofft. Denn: „Verletzungen gehören nun mal zum Handballerdasein.“ Mehr als fraglich ist überdies der Einsatz von Rechtsaußen Peter Jungwirth, der im Training am Montag erneut umgeknickt ist. Rückraumakteur Hendrik Schoeneck fällt mit seinem Schienbeinbruch noch länger aus.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen