Handball Schurr-Team knackt heimstarke Plochinger

Von
Drei Tore zum Sieg: Fabian Kugel und der SVK bezwingen Aufsteiger Plochingen. Foto: Ralf Porkert

Kornwestheim - Satte 36 Gegentreffer wären für SVK-Coach Alexander Schurr eigentlich klarer Anlass dafür, mit seinen Schützlingen mal ein ernstes Wörtchen über Defensivverhalten zu sprechen. Eigentlich. Diesmal aber nahm der selbst ernannte „Abwehrfanatiker“ die Gegentorflut fast schon mit Wohlwollen hin.

Das hatte Gründe: Zum Einen hatte sein Drittligist beim 39:36-Auswärtserfolg beim Aufsteiger TV Plochingen drei Tore mehr erzielt und den Gastgebern die erste Heimniederlage der Saison zugefügt. Zum anderen lag es an der Spielweise der Gastgeber, die fast zwangsläufig zu solchen Zahlen führt. „Die verlieren im Angriff keine Zeit und suchen immer sofort den Torabschluss“, so Schurr. Und da die Hausherren und vor allem TV-Mittelmann Christos Erifopoulos derzeit gut drauf sind, finden auch entsprechend viele Bälle den Weg ins gegnerische Netz.

Es war also eine harte Nuss, die der SVK da zu knacken hatte. Und die Plochinger setzten dem Meister der vorvergangenen Saison vor allem in der ersten Hälfte ordentlich zu. Die Hausherren entschieden das Torhüterduell im ersten Abschnitt für sich und lagen zum Seitenwechsel mit 18:17 in Führung.

„Aber vor allem nach der Pause haben wir das Spiel angenommen und haben immer wieder Nadelstiche gesetzt“, lobte Schurr. Doch musste er zunächst das Schlimmste annehmen – nämlich als der TVP in der 26. Minute bei Marvin Fuß’ Treffer zum 19:22 aus SVK-Sicht auf drei Tore enteilt war. Danach jedoch rappelten sich die Gäste endgültig auf und kamen mit Macht zurück ins Spiel. Felix Kazmeier, der in Abwehr und Angriff überragende Marvin Flügel (acht Tore) mit zwei Treffern sowie Topscorer Peter Jungwirth (elf Tore, davon fünf Siebenmeter, Quote: 100 Prozent) am Tag vor seinem Geburtstag am Sonntag stellten bis zur 41. Minute auf 25:23 für Kornwestheim. Unterstützt wurden sie dabei von einem im Vergleich zum ersten Durchgang deutlich besser aufgelegten Keeper Pascal Welz.

„Wenn man in dieser Saison schon etwas feststellen kann, dann, dass wir unglaubliche Comeback-Qualitäten haben“, befand Schurr, der vor allem die Kaltschnäuzigkeit der jungen Garde um Flügel, Regisseur Kazmeier und auch Tim Scholz hervorhob.

Dennoch war die Partie bis in die Schlussphase noch lange nicht entschieden. Das Schurr-Team konnte sich zu keinem Zeitpunkt wirklich vorentscheidend absetzen. Wichtig waren schließlich zwei Jungwirth-Siebenmeter in der 52. und 59. Minute, die dieser zum 32:28 und 38:34 verwandelte. Tor Nummer 39 für Kornwestheim erzielte schließlich Linksaußen Fabian Kugel, Plochingens Henrik Bischof traf zum Endstand.

Mit dem Sieg ist der SV Kornwestheim nun Elfter der 3. Liga Süd. Als Nächstes steht am Samstag, 5. Oktober, das schwere Heimspiel gegen die Reserve der Rhein-Neckar Löwen an. Der Kontrahent steht auf Tabellenplatz 2. Los geht’s um 20 Uhr in der Osthalle. SV Kornwestheim
Welz, David – Scholz (3), Reusch, P. Jungwirth (11/5), Zeppmeisel, Kugel (3), Kazmeier (5), Tinti (2), Schoeneck (2), Steffens (2), Hellerich, Hiller (3), Flügel (8)

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen