Handball SVK 2 macht Aufstieg perfekt

Von
Roman Salathe (am Ball) steuerte einen Treffer zum Sieg des SVK 2 bei. Foto: Horst / Dömötör

Kornwestheim - So richtig glauben konnte es SVK2-Trainer Frank Schmid am Samstagabend noch nicht. Mit dem 29:28-Heimsieg gegen die SG Schorndorf machten die Landesliga-Handballer des SV Kornwestheim 2 den Aufstieg in die Württembergliga perfekt. „Es fühlt sich noch nicht so richtig danach an, weil noch einige Spiele zu gehen sind“, sagte Schmid, „aber trotzdem haben sich die Jungs ein Riesenkompliment verdient.“ Denn fünf Spieltage vor Saisonende hat der Tabellendritte aus Kornwestheim zehn Punkte Vorsprung auf den TV Mundelsheim (5.) und die SG Schorndorf (6.). Da der SVK 2 den direkten Vergleich gegen beide Clubs gewonnen hat, kann er nicht mehr aus den vier Aufstiegsrängen rutschen.

„Ein bisschen gefeiert haben wir nach dem Spiel natürlich auch“, sagte Frank Schmid, „aber wir müssen nach den vergangenen anstrengenden Wochen noch etwas durchschnaufen.“ Denn auch im Heimspiel gegen die SGS bekamen die verletzungsgeplagten Kornwestheimer personelle Unterstützung aus der eigenen A-Jugend. Zuletzt sei ohne die Hilfe der Nachwuchsspieler nicht einmal der Trainingsbetrieb möglich gewesen, sagte der Übungsleiter. Und mit jeweils einem Treffer hatten Yannik Oral und Roman Salathe ihren Anteil daran, dass die Gastgeber die wichtigen zwei Punkte einfahren konnten.

„Wir werden sicherlich noch das ein oder andere Mal feiern“

Dabei legte der SVK 2 vor rund 80 Zuschauern gut los: In der 15. Minute traf eben jener Roman Salathe zur 10:6-Führung. „Wir haben in beiden Halbzeiten die ersten 20 Minuten wirklich gut agiert, in den letzten zehn dann aber nicht mehr“, sagte Frank Schmid. Denn in dieser Phase gelang den Hausherren nicht mehr viel. Zu Nachlässigkeiten in der Offensive gesellten sich Fehler im Abwehrverbund, sodass die Gäste ohne größere Probleme den Rückstand aufholen konnten. Zur Halbzeitpause lagen die Schorndorfer sogar mit einem Tor in Front (18:17).

Da die Kornwestheimer, bei denen Marco Bahmann gefährlichster Angreifer war (11 Tore), im zweiten Abschnitt aber die Nerven behielten, konnte nach der Schlusssirene der erste Teil der Aufstiegsparty steigen. „Wir werden sicherlich noch das ein oder andere Mal feiern“, versprach Frank Schmid, der mit seinem Team am Samstag, 14. März, zum Auswärtsspiel bei der HR Bottwar SG antritt. SVK 2 B. Salathe, Miliadis – M. Bahmann (11/4), Brunner (6), Milunic (4), Jüngling (3), Bürkle (3), Oral (1), R. Salathe (1), Schad, Lantella, Künzel, J. Jungwirth.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen