Inline-Skating Familiensache, verteilt auf viele Rollen

Von
Inline-Skaten: bei der Skizunft eine echte Familienangelegenheit Foto: z

Kornwestheim -

Zu Beginn des 26. Stuttgart-Laufs war am vergangenen Samstag eigentlich strahlender Sonnenschein angekündigt gewesen. Doch je näher der Start der Inline-Rennen rückte, desto düsterer wurden die Aussichten auch für die zwölf gemeldeten Skater der Skizunft Kornwestheim. Und pünktlich zum Start der Schüler D begann es zu regnen. Begleitet von Blitz und Donner bewältigten die Jüngsten ihr Rennen über 800 Meter. Kopf an Kopf liefen der Skizünftler Lukas Wittmack und Fabian Schwab (VfL Ulm) auf die Zielgerade ein – und der Kornwestheimer sicherte sich mit einer Bestzeit von 3:57 Minuten den Sieg. Auch bei den Schülerinnen C lief Ayleen Möller von der Skizunft in 4:31 Minuten als Erste ins Ziel, gefolgt von der starken Melis Kosan auf Platz 4.

Der Regen wollte nicht nachlassen, und auch die Schüler C lieferten sich auf dem Kurs durch die Bad Cannstatter Innenstadt ein spannendes Duell über 1400 Meter. Piet Berheide passte sich gut den rutschigen Bedingungen an, lief eine Bestzeit von 3:16 Minuten und landete so auf Rang 2. Allerdings blieb die Skizunft nicht von Stürzen verschont: Marco Voigt rutschte in einer Kurve von den Rollen, beendete das Rennen aber noch als Dritter.

Bei den Schülerinnen B war Sofia Güntter über 1400 Meter in 3:13 Minuten die schnellste Kornwestheimerin. Sie landete auf Platz 2, gefolgt von Alessia Wittmack und Hannah Hill. Bei den Damen-Kadetten behauptete Lisa Schaffranek über 2800 Meter den dritten Platz, in der männlichen Jugend wurde es für Elias Fink Platz 2.

Am Sonntag starteten unter wesentlich besseren Bedingungen die Erwachsenen zum Inline-Halbmarathon über 20,6 Kilometer, der durch die Innenstadt, vorbei am Max-Eyth-See und zurück zum Stadion führte. In dieser Disziplin trat unter den Jugendlichen erneut Elias Fink an. Er fuhr eine neue persönliche Bestzeit (43:00 Minuten) und sicherte sich in seiner Altersklasse den dritten Platz. Dass Inline-Skaten in der Skizunft ein beliebter Familiensport ist, bewiesen die Eltern an diesem Tage: Wendy Berheide wurde Dritte in ihrer Altersklasse und landete auf Gesamtrang 25. Elke Fink holte Platz 2, Daniela Floß landete auf Platz 8 und Andreas Fink holte Platz 33, all das in ihren jeweiligen Kategorien. Sie alle kamen in 53:04 Minuten ins Ziel.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Sonderthemen