Kornwestheim Biergärten dürfen länger öffnen

Von
Der Hirschgarten hat weiterhin nur bis 22 Uhr offen. Foto:  

Kornwestheim - Darauf ein kühles Helles: Die Wirte dürfen in den Biergärten ab dem 1. Juli bis 23 Uhr Getränke ausschenken und Speisen servieren. Das hat der Gemeinderat am Donnerstagabend mehrheitlich beschlossen. Gegenstimmen kamen aus den Reihen der CDU und der Freien Wähler.

Drei Fraktionen – Grüne/Linke, SPD und FDP – hatten beantragt, die Sperrzeit um eine halbe Stunde zu verkürzen. Bisher ist um 22.30 Uhr Zapfenstreich. Sie wollen damit erreichen, dass die „Gastronomen in Kornwestheim die Chance bekommen, gegenüber Ludwigsburg und Stuttgart konkurrenzfähig zu bleiben“. Die neue Verordnung ist zunächst bis zum 30. September beschränkt. Es sei ein Versuch, betonten die Verfechter des Antrags. Nehmen die Beschwerden aus der Nachbarschaft überhand, dürfte schon im nächsten Jahr wieder um 22.30 Uhr Feierabend sein. Verläuft der Test reibungslos, dürfen die Gäste länger zusammenhocken.

CDU-Stadtrat Dr. Jörg Schaible hatte in der Sitzung des Gemeinderats einen letzten Versuch gestartet, die Verkürzung der Sperrfrist nur auf den Freitag, Samstag und die Tage vor einem Feiertag zu beschränken. Ohne Erfolg. „Wenn wir es schon probieren, dann auch umfassend“, sagte Gabi Walker (Freie Wähler). „Notfalls können wir ja nachjustieren“, so Daniel Joppien (Grüne). Der Erfolg hänge maßgeblich von den Wirten und Gästen ab, erläuterte Marcel Demirok (FDP), selbst Gastronom, aber nicht Profiteur, weil sein Vertrag mit der Hausverwaltung ein früheres Ende vorschreibt. „Es kommt auf das Einfühlungsvermögen der Gastronomen an.“ Er bat die Stadträte darum, den Wirten Vertrauen zu schenken und das Thema im Vorfeld nicht schlechtzureden.

Mit einem kühlen Hellen auf die neue Regelung wird man aber nicht im Hirschgarten anstoßen können. Dort ist weiterhin um 22 Uhr Feierabend. So sieht es ein Erlass aus dem Jahr 1993 vor, der Bestandteil der Baugenehmigung war.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen