Kornwestheim Die alte B 27 wird wieder gesperrt

Von
Die Bauarbeiten an der alten B27 gehen weiter. Eine Vollsperrung wird wieder nötig. Foto: z

Kornwestheim - „Das wird von Woche zu Woche schlimmer“, klagte Stadtrat Marcel Demirok (FDP) in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats über den Zustand der alten B 27, deren Fahrbahnbelag insbesondere in Nord-Süd-Richtung sehr zu wünschen übrig lässt. Die Stadtwerke Ludwigsburg/Kornwestheim, die den provisorischen Straßenbelag nach einer Großbaustelle zwischen Kornwestheim und Ludwigsburg hinterlassen haben, geloben Besserung – allerdings erst in knapp zwei Monaten. Vorher wird die alte B 27 noch einmal für fünf Wochen komplett gesperrt.

Der Grund: Zwei Fernwärmeleitungen müssen im Bereich der nördlichen Ludwigsburger Straße verknüpft werden. Und dafür muss die Bodenseewasserleitung, die unter der alten B 27 verläuft, in rund drei Metern Tiefe unterquert werden. Das gehe nur dann, wenn die Straße für den Verkehr voll gesperrt wird, sagt Peter Danylak, Technischer Leiter der Stadtwerke Ludwigsburg/Kornwestheim. Fünf Wochen werden die Arbeiten in Anspruch nehmen.

Die Stadtwerke setzen damit die Arbeiten fort, mit denen sie im Frühsommer begonnen haben, die sie dann aber haben unterbrechen müssen, weil die Stadt Kornwestheim ihrerseits Straßenbauarbeiten im Norden des Stadtgebiets durchführen wollte. Sie hat in den vergangenen Monaten die verlängerte Hohenzollernstraße ausgebaut und unter anderem mit einem Kreisverkehr versehen. In der kommenden Woche soll die runderneuerte Straße für den Verkehr freigegeben werden. Anschließend starten dann die Stadtwerke an der alten B 27 mit ihren Arbeiten.

Die neuen Fernwärmeleitungen, die zwischen Kornwestheim und Ludwigsburg verlegt und verknüpft werden, stehen im Zusammenhang mit dem Solarpark am Römerhügel.

Artikel bewerten
7
loading
 
 

Sonderthemen