Kornwestheim Die CDU wirft sich in die Innenstadt-Debatte

Von
Gut gelaunte Christdemokraten kamen während der Hauptversammlung zusammen (von links): die Vorsitzenden Sven Waldenmaier und Tim Hollborn, Beisitzer Marcus Gessl, Schriftführerin Alexandra Leins, Pressereferent Stephan Trabert, Andrea Wechsler und Landrat Dietmar Allgaier Foto: privat

Die Kornwestheimer CDU setzt auf Konstanz an der Spitze: Bei der Jahreshauptversammlung haben die Christdemokraten dieser Tage Sven Waldenmaier im Amt des Ortsverbandsvorsitzenden bestätigt, seine Stellvertreter im Vorstandsteam bleiben Tim Hollborn und Heiko Lachenmeier. Als Schatzmeister wurde Steffen Kleemann bestätigt. Neuer Pressereferent wird Stephan Trabert, Schriftführerin Alexandra Leins. Als Beisitzer wurden Siegfried Dannwolf, Marcus Gessl, Patrick Schumann, sowie Athanasia Vassiliadou gewählt. Durch die Versammlung inklusive der Neuwahl des Vorstandes führte Andrea Wechsler.

Waldenmaier erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht der Jahre 2020 und 2021 an einige CDU-Aktivitäten wie die Baustellenwanderung, und den Einsatz im Wahlkampf für die Land- und Bundestagswahlen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Meinungsaustausch am Morgen

Eine weitere Veranstaltung findet am kommenden Dienstag, 17. Mai, statt: Ab 19 Uhr bietet die CDU im Plan B (Bahnhofsplatz 10) eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die Innenstadt im Wandel, Impulse I Chancen I Aufgaben“ an. Die Veranstaltung war bereits für 2020 geplant, musste aber seinerzeit wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger seien herzlich eingeladen, schreiben die Christdemokraten. Auf dem Podium sitzen und diskutieren werden Daniel Güthler (Erster Bürgermeister der Stadt Kornwestheim), Prof. Dr. Hans Ullrich Kilian (Stadtplaner), Jens Bartmann (Mitglied des Bundes der Selbstständigen und Einzelhändler) sowie Reiner Boucsein (IHK Region Stuttgart). Ein prominentes Mitglied der Kornwestheimer CDU referierte bereits während der Mitgliederversammlung. In seinem Grußwort sprach der Ludwigsburger Landrat Dietmar Allgaier über seine Funktion, die Aufgaben als Landrat und das insbesondere unter Corona-Bedingungen. Stolz sei er über die Hilfe, die der Landkreis für die Region Bologna leisten konnte. Schwere Fälle konnten im März 2020 unter „politisch schwierigen Umständen“ aufgenommen und somit Leben gerettet werden. Für den Wirtschaftsstandort Ludwigsburg müsse darüber hinaus mehr getan werden, sagte Dietmar Allgaier. „Wir dürfen unsere Vorreiterrolle nicht verlieren.“ Unter den anwesenden CDU Mitgliedern herrschte einige Zustimmung hinsichtlich dieser Aussage.

Artikel bewerten
2
loading