Kornwestheim Die Firmenstände ziehen sich durchs K

Von
An den Infoständen führten die Mitarbeiter der Betriebe Gespräche mit den Kunden. Foto: Mann

Kornwestheim - Wie eine Verlängerung des eigenen Körpers wirkt Markus Stahlbergs Spezialrad. Der deutsche Fahrrad-Trialmeister springt damit behände auf und über Hindernisse, er balanciert und hüpft und hat dabei immer einen kecken Satz auf den Lippen. Zwischendurch darf sein Sohn Neal, elf Jahre alt, ran. Der übt den Geschicklichkeitssport erst seit einem Jahr aus, doch zeigt er bereits, was in ihm steckt. Auch auf einen vier Holzpaletten hohen „Turm“ schafft er es schließlich im dritten Anlauf. „Yeah, gut“, ruft Markus Stahlberg. Von den Zuschauern am Kornwestheimer Marktplatz sind zahlreiche „Ooohs“ und „Aaahs“ zu hören.

Die Fahrrad-Trial-Show findet am Samstag und Sonntag mehrmals statt, sie ist einer der Höhepunkte der großen Leistungsschau, die der Bund der Selbststän­digen Kornwestheim am vergangenen Wochenende in und ums Kultur- und Kongresszentrum K organisiert hat. Stolze 100 Jahre wird der Verein, der örtliche Unternehmen und Betriebe vertritt, in diesem Jahr alt. Einen internen Festakt gab es deswegen bereits Anfang März. Bei der großen Leistungsschau präsentiert man sich der Öffentlichkeit. Neben Stahlbergs Auftritt gibt es Leckereien aus Foodtrucks und Vorträge. Und vor allem zeigen rund 25 ört­liche Firmen, was sie können, stellen ihre Dienstleitungen und Produkte vor, werben um Kunden, aber auch um Mitarbeiter. Durchs Foyer ziehen sich die Stände bis in in den Festsaal.

Hier riecht es im Zentrum nach Holz, die Mitarbeiter der Zimmerei und Schreinerei Muny zeigen ihr Können live an Holzbalken und schnitzen vor den Augen der neugierigen Besucher am neuen Firmenschild. Auch ansonsten haben sich die teilnehmenden Betriebe so Einiges überlegt: Da werben beispielsweise die Schornstein­feger Schulz im schwarzen und glücksbringenden Gewand, bei Bahr stehen Liegestühle mit dem Firmenemblem bereit, Sättele Baumpflege hat sogar eine Art Biotop aufgebaut – auf Baumstümpfen und -stapeln präsentiert man Schutzausrüstung und Motorsägen. Bei Foto Bartmann steht ein alter kinomäßiger Projektor – das Geschäft aus der Bahnhofstraße präsentiert vor allem seine Kompetenz, alte ­Videokassetten, Filme und Platten ins Digitalformat zu übertragen.

Am frühen Sonntagnachmittag ziehen Thomas Glaser, stellvertretender BdS-Vorsitzender und Daniel Güthler, Baubürgermeister Kornwestheims, bei einem Rundgang durch die Gänge. Am Tag zuvor war die Oberbürgermeisterin Ursula Keck vor Ort, nun informiert sich Daniel Güthler über die Stärken der Kornwestheimer Betriebe.

Glaser selbst hat die Schau federführend organisiert. „Gemeinsam mit meiner Tochter Anne“, sagt er. „Ohne sie hätte ich das nicht geschafft.“ Einige Besucher mehr hätte die Leistungsschau vielleicht vertragen können, ist hier und da zu hören. Durchgehend voll ist es nicht. „Wir sind aber zufrieden“, sagt Glaser. Es habe während der zwei Tage der Leistungsschau eine Menge guter Gespräche gegeben, betont er.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Sonderthemen