Kornwestheim „Die OB ist in Sicherheit“

Von Marius Venturini
Mit buntem Treiben ist es diesmal nicht allzuweit her... Foto: Pixabay



Die Fasnet und die Maskenpflicht,

das wär‘ ja so verkehrt jetzt nicht.

Aber so, wie’s uns jetzt droht,

ist es eine große Not.

Prunksitzungen fallen aus,

auch der Umzug, ach du Graus.

Kein Rathaussturm, oh großes Leid!

Die OB ist in Sicherheit.

Corona hat voll zugelangt,

die zweite Welle, allerhand!

Wie soll man da bloß närrisch sein?

Und schaltet man die Glotze ein,

marschieren 20 000 Nasen,

durch Leipzig oder auf den Wasen.

Derweil die Fasnet passen muss.

Doch eine ganz so hohle Nuss,

ist der gemeine Narr ja nicht,

vielmehr ist er aufs Wohl erpicht,

von Zunft und Menschen um ihn rum,

und deshalb, liebes Publikum,

freut er sich lieber still und leise,

auf unnärrische Art und Weise

darauf, dass es dann irgendwann,

mit der Kampagne losgeh’n kann.

Der Blick ins Netz, der hilft ihm auch,

doch ehrlich, ’s ist wohl nur ein Hauch,

vom eigentlichen bunten Treiben,

dem er gezwungen fernzubleiben.

Einen Versuch ist’s trotzdem wert,

denn aufzugeben wär verkehrt.

Humor und Lachen braucht die Welt,

weil sie sonst auseinanderfällt.

Allein, es dauert seine Zeit,

doch irgendwann ist es soweit,

Vielleicht heißt’s dann in Zwanzig-zwo,

Auch hier wieder: Narri-Narro!