Kornwestheim Die Stadt will nach wie vor alle Neune

Von
Die Bebauung laut dem Bebauungsplanentwurf Foto: Stadt Kornwestheim

Kornwestheim - Es ist Tagesordnungspunkt 1 der ersten Sitzung nach der Sommerpause, und in dem nehmen sich die Stadträte im Ausschuss für Umwelt und Technik am Dienstagabend gleich eines Themas an, das Kornwestheim intensiv beschäftigt: die Ausweisung eines Baugebiets auf dem Rothacker-/Sprecherareal zwischen Mühlhäuser Straße und dem Wiesengrund.

Wie sehr diese neun geplanten Mehrfamilienhäuser die Menschen bewegen, lässt sich daran erkennen, dass zum Bebauungsplanentwurf, dem die Stadträte im März mehrheitlich zugestimmt hatten, 31 Schreiben aus der Nachbarschaft eingegangen sind. Ihren Inhalt und die Stellungnahme der Stadtverwaltung dazu hat das Bauverwaltungsamt auf sage und schreibe 264 Seiten zusammengefasst, die den Stadträten jetzt zu den Beratungsunterlagen gegeben worden sind.

Überzeugt haben die Argumente der Nachbarn die Verwaltung indes nicht. Sie schlägt den Stadträten vor, es bei den neun Mehrfamilienhäusern, die zum größten Teil auf einem zuvor unbebauten Areal entstehen sollen, zu belassen und die Bebauungsplansatzung entsprechend zu verabschieden. Das soll nach der Vorberatung am Dienstagabend in der Gemeinderatssitzung am 24. September erfolgen.

Aber nicht nur ums Rothacker-/Sprecherareal wird es am Dienstagabend im Ausschuss für Umwelt und Technik gehen. Die Stadträte beschäftigen sich auch mit den Birken auf dem Friedhof an der Aldinger Straße, die wegen der Trockenheit der Stadtgärtnerei immer mehr Sorgen bereitet. Außerdem geht’s um die neue Heizzentrale, die in Nachbarschaft zur Theodor-Heuss-Realschule entstehen soll, und um die Bahnbrücke in der Bahnhofstraße, die erneuert wird. Dort ist mit den Bauarbeiten bereits begonnen worden.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen