Kornwestheim Die Urkunden gibt es vorerst nur online

Von
Ausgezeichnet: Schachfreundespieler und -funktionär Wolfgang Gaus Foto: z

Kornwestheim - Die Jahreshauptversammlung der Schachfreunde 59 war schon für Mitte März geplant gewesen, aber Corona hatte damals das Zusammenkommen verhindert. Auch im zweiten Anlauf konnte die Hauptversammlung nicht wie geplant stattfinden, sondern musste online über die Bühne gehen. Dennoch begrüßte der erste Vorsitzende Armin Winkler Mitte November insgesamt 25 Teilnehmer am Bildschirm.

Die ursprünglich vorgesehene Tagesordnung für die Jahreshauptversammlung konnte bis auf einem Punkt beibehalten werden. Die Berichte des Vorsitzenden, des Spielleiters Julian Maisch und des Jugendleiters Konstantinos Parashidis waren schon vorab schriftlich versandt worden, so dass nur noch über die jüngste Vergangenheit gesprochen wurde. Aber auch diese Ergänzungsberichte fielen kurz aus, da die meisten Schachturniere abgesagt worden waren.

Für den abwesenden Kassier Hans-Peter Faißt berichtete Armin Winkler über die Kassenlage. Hier gab es bei den Einnahmen und Ausgaben fast eine Punktlandung, am Ende verzeichnete der Verein ein Plus von einigen wenigen Euro. Die Aussprache zu den Berichten bezog sich dann erwartungsgemäß auch auf die kommende Saison. Während der Schachverband Württemberg den Start der neuen Liga für Dezember und Januar vorsieht, lassen die Schachfreunde die Termine für die eigenen Turniere noch offen und wollen je nach Lage auch kurzfristig entscheiden. Geplant sind erneut Online-Turniere, zumal die erste Kornwestheimer Online-Challenge guten Anklang gefunden hat. Der Online-Unterricht für Kinder und Jugendliche hat bereits wieder begonnen.

Die einzige Abstimmung des Abends gab es bei den Entlastungen. Hier herrschte Einstimmigkeit, der gesamte Vorstand wurde von der Versammlung entlastet. Eine Übergabe der Urkunden für die Ehrungen fand schließlich – und vorerst – ebenfalls im Netz statt. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Nils Afonso, Mario Divkovic, Ingo Geburtig, Oliver Handel, Eberhard Lutz und Jens Zimpel geehrt. Seit 40 Jahren ist Alexander Schneider Mitglied der Schachfreunde.

Zum Schluss gab es noch eine besondere Auszeichnung: Bei der Hauptversammlung im Jahre 1991 wurde Wolfgang Gaus zum Materialwart gewählt, zwei Jahre später übernahm er für sechs Jahre die Aufgaben des Kassiers. Auch als Spielleiter und Referent für Breitenschach war Gaus im Ausschuss dabei. Seit nunmehr 13 Jahren ist er als Referent für Öffentlichkeits- und Pressearbeit aktiv. Für die fast 30-jährige Funktionärstätigkeit wurde Wolfgang Gaus mit der Goldenen Ehrenmedaille der Schachfreunde ausgezeichnet.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Sonderthemen