Kornwestheim Entsetzen auf der Jugendfarm

Von
Für die Kinder ein wunderbarer Rückzugsort: die Jugendfarm in Kornwestheim. Umso stärker trifft es den Jugendfarmverein, dass Tierfrevler das Gelände heimgesucht haben. Foto: Archiv/Marius Venturini

Kornwestheim - Der junge Schafbock Justus wurde auf dem Gelände der Jugendfarm in Kornwestheim zwischen Donnerstagabend und Freitagfrüh auf der Weide professionell geschlachtet und das Fleisch mitgenommen. Eine Ehrenamtliche der Farm fand am Freitagmorgen, als sie zum Versorgen der Tiere aufs Gelände der Farm im Moldengraben kam, nur noch das Fell und die Klauen. „Diese entsetzliche Tat schockt uns und lässt uns um die übrigen Tiere bangen“, sagt der Vereinsvorsitzende Michael Schmid, der am Ostersonntag über das Geschehen informierte. Der Schafbock sei von den Kindern der Farm mit der Flasche aufgezogen worden, die Trauer jetzt riesengroß. Die Polizei war vor Ort und sicherte entsprechend Spuren.

„Wir hatten knapp 20 Jahre lang keinen nennenswerten Vorfall von Tierschändung, aber jetzt müssen wir mit allen Mitteln versuchen, dass so etwas nicht noch einmal passiert“, sagt Schmid. Die Tiere, die bisher auch über Nacht auf die Weide konnten, kommen nun abends in den abschließbaren Stall. Die Jugendfarm sei dankbar für Hinweise aufmerksamer Spaziergänger, die am Donnerstagabend oder in der Nacht zu Freitag auf dem Gelände der Farm, insbesondere auf der Weide am nördlichen Ende, verdächtiges Treiben beobachtet hätten, so Schmid. Der Verein hat eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen. Die Polizei ist unter der Rufnummer 1 31 30 zu erreichen.

Artikel bewerten
294
loading
 
 

Sonderthemen