Kornwestheim Fahrradklima: Note 4 + für Kornwestheim

Von
Gute Verbindung, schlechter Belag: Der Radweg an Gemeinschaftsschule und Gymnasium hat in seinem aktuellen Zustand keine gute Note verdient. Foto: Michael Bosch

Kornwestheim - In der Schule würde der Lehrer von einer doch eher leistungsschwachen Klasse sprechen. Durchschnittsnote 3,9 – das ist kein Ruhmesblatt für die Städte in einer Größenordnung von 20 000 bis 50 000 Einwohner, die sich am Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) beteiligt haben. Kornwestheim schneidet in dieser Stadtgrößenklasse mit einer Note von 3,63 und Platz 68 von 311 Kommunen vergleichsweise gut ab. Die Stadt zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Wichtig ist, dass wir die Zufriedenheit der Radfahrerinnen und Radfahrer gegenüber 2016 verbessert haben“, so Oberbürgermeister Ursula Keck. Die in die Wege geleiteten Maßnahmen würden mittlerweile wirken und auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

75 Teilnehmer bewerteten Kornwestheims Angebot für Fahrradfahrer in ganz unterschiedlichen Kategorien. In der Benotung steht dreimal eine Zwei vorm Komma, viermal allerdings eine Vier und einmal sogar eine Fünf.

Was positiv bewertet wird

Die gute Erreichbarkeit der Innenstadt und die Öffnung vieler Einbahnstraßen für Fahrradfahrer in Gegenrichtung – das sind die Pluspunkte Kornwestheims. Beide Kategorien erreichen die Note 2,3. Zufrieden zeigen sich die Testteilnehmer auch mit dem Tempo, das man beim Fahrradfahren in Kornwestheim erreichen kann. Die Note 2,6 vergeben die Fahrradfahrer für das „zügige Radfahren“, wie die Rubrik genannt worden ist. Im Städtevergleich schneidet Kornwestheim in drei Kategorien besonders gut ab – erneut bei der Öffnung der Einbahnstraßen für die Radler, bei den guten Ampelschaltungen und bei der „häufigen und positiven Berichterstattung in den Medien“. Allerdings: Die Kornwestheimer Testteilnehmer vergeben für die Ampelschaltung lediglich eine 3,9 – ein Zeichen dafür, wie schlecht es erst in anderen Kommunen sein muss.

Was negativ bewertet wird

Dass man in Kornwestheim keine öffentlichen Fahrräder ausleihen kann, sorgt für die einzige Fünf vorm Komma. Aber Besserung ist in Sicht: Die Stadt beteiligt sich mit zwei Stationen am Bahnhof und in Pattonville am Verleihsystem Regiorad Stuttgart. Unzufrieden sind die Fahrradfahrer zudem mit der Führung an Baustellen (Note 4,4) und mit der ihrer Ansicht nach unzulänglichen Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen (Note 4,3). Das sind die Themen, die auch andernorts häufig für Verärgerung sorgen. Auch die Breite der Radwege (Note 4,2) ist von den Testteilnehmern häufig bemängelt worden.

Der Vergleich mit 2016

Gegenüber dem Fahrradklima-Test 2016 hat sich Kornwestheim leicht verbessert. Vor drei Jahren erreichte die Stadt lediglich die Note 3,9. In keiner der Kategorien ist es zu einer Verschlechterung gekommen, in einigen Punkten – zum Beispiel die Oberfläche der Radwege, beim Sicherheitsgefühl oder der Wegweisung für Fahrradfahrer – haben die Teilnehmer aber auch keine Besserung erkennen können.

Der Vergleich mit anderen Städten

Ludwigsburg erreicht in dem ADFC-Fahrradklimatest die Note 3,88. Die schlechteste Note (4,8) gibt’s für die mangelhafte Führung durch Baustellen. Stuttgart kommt gar nur auf eine 4,23, Bietigheim-Bissingen auf eine 3,36.

 
 

Sonderthemen