Kornwestheim Fünfmal Rockgeschichte am Marktplatz

Von
Auch die AC/DC-Tributeband „Big Ball“ ist Teil des Billings. Foto: z

Kornwestheim - Organisator Johannes Leichtle ist zuversichtlich, dass auch diesmal fünf erfolgreiche Konzerte anstehen. Am heutigen Abend ist es soweit: Die Open-Air-Reihe „Kornwestheim rockt“ geht in die zweite Runde. Fünfmal spielen immer dienstags ab 18.30 Uhr Tribute-Bands gegenüber dem Kornwestheimer Rathaus auf. Sie bringen den Geist großer Rockbands auf die Bühne. Im Gegensatz zu herkömnmlichen Coverbands widmen sie sich ganz einer einzelnen Formation und versuchen, Stil, Musik und sogar die Kostüme detailliert nachzuahmen.

Veranstalter Leichtle, der die Festivalreihe in enger Abstimmung mit der Stadt organisiert, hat sich mit den fünf verschiedenen Bands um ein abwechslungsreiches Programm bemüht.

Los geht es am heutigen 31. Juli mit Bounce. Die Bon-Jovi-Tributeband hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Stil der legendären Rockformation besonders authentisch nachzuahmen. Vor allem die Stimme von Frontmann Olli Henrich soll Jon Bon Jovi sehr nahe kommen, wirbt die Gruppe für ihre Auftritte.

Am 7. August werden dann die Musiker mit dem klangvollen Namen Cosmic Banditos die Bühne am Marktplatz in Beschlag nehmen. Die Pink-Floyd-Nachahmer feiern in diesem Jahr Jubiläum: 20 Jahre schon treten die Cosmic Banditos als Tribute-Band auf, als eine der ersten in Deutschland. Im Jahre 1998 beschlossen sie, ein ganzes Konzert ausschließlich der Musik von Pink Floyd zu widmen. Vorher hatte sich keine deutsche Band an ein solches Projekt gewagt.

Eine ziemlich einzigartige Show erwartet Freunde deutscher Rockmusik dann am 14. August. Das Westernhagen-Double Mariuzz tritt auf. Der Sänger bietet nicht nur die einzige Westernhagen-Tribute-Show auf, die von original Westernhagen-Musikern begleitet wird. Nein, für den Auftritt in Kornwestheim hat er sich noch Bernd Wuttke dazugeholt, der sich als „Voice of Grönemeyer“ einen Namen gemacht hat. Das Motto lautet entsprechend an diesem Abend: Westernhagen meets Grönemeyer.

Die Big Balls – was soviel heißt wie „dicke Eier“ – treten am 21. August auf. Die Tributeband hat sich auf die Rocklegenden von AC/DC spezialisiert. Die Band, die in der Region Stuttgart beheimatet ist, spielt sich durch die komplette Schaffensphase der australischen Musiker im Spannungsfeld zwischen Hard Rock und Heavy Metal. Es wird eines der härtesten Konzerte bei „Kornwestheim rockt“ – mit Songs wie „T.N.T.“ und „Highway to hell“ dürften die Big Balls versuchen, das Publikum zum Rocken zu bringen.

Höhepunkt wie würdiger Abschluss ist das letzte „Kornwestheim rockt“-Konzert am 28. August. Leichtle hat es geschafft, mit The Vipers eine waschechte Queen-Tributeband aufzutreiben. Es gibt nicht viele Musiker, die Songs der britischen Edelrocker um den 1991 verstorbenen Sänger Freddie Mercury ordentlich auf die Bühne bringen können. Dass der Organisator stolz darauf ist, die Vipers verpflichtet zu haben, ließ er schon im Frühjahr erkennen, als er die Namen der Bands bekanntgab.

Im vergangenen Jahr war das Line-Up übrigens ebenfalls gut durchmischt. Im Sommer 2017 standen Tributeband auf der Bühne, die die Rolling Stones, die Beatles, Kiss, Joe Cocker und U2 interpretierten. Schon damals werteten die Stadt und Leichtle die Konzerte – die keinen Eintritt kosten – als Erfolg. Leichtle hofft nun auf noch mehr Besucher.

 
 
  • Jetzt Kornwestheim ROCKT auf Facebook liken: